Peinliche Witze im ZDF : Was hinter Luke Mockridges irritierendem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten steckt

Luke Mockridge sorgte mit einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten für einen kleinen Skandal.
Luke Mockridge sorgte mit einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten für einen kleinen Skandal.

Aussagen von anderen Gästen des ZDF-Fernsehgartens bringen nun Licht ins Dunkle.

Avatar_prignitzer von
19. August 2019, 07:09 Uhr

Mainz | Schlechte Witze, Fremdschämen im Publikum und eine richtig empörte Andrea Kiewel: Im "ZDF-Fernsehgarten" ist es am Sonntag weit weniger harmonisch gewesen als sonst – der Grund: Ein mindestens irritierender Auftritt von Komiker Luke Mockridge (30). Auf Mitschnitten der Live-Sendung, die im Internet veröffentlicht wurden, war zu sehen: Der Komiker erzählte Witze über alte Menschen ("Sie haben graue Haare, sie sind schrumpelig und sie riechen immer nach Kartoffeln"), machte Furzgeräusche und lief wie ein Affe über die Bühne. Einige Zuschauer im Mainzer Fernsehgarten quittierten den Auftritt am Sonntag mit Buhrufen.

Moderatorin Kiewel enttäuscht vom "Kollegen"

Nach wenigen Minuten ging Moderatorin Kiewel (54) dazwischen. "Verzeihung, lieber Luke. Hallo?" Der Komiker verabschiedete sich daraufhin vom Publikum. Später erklärte Kiewel, sie moderiere die Live-Sendung seit 19 Jahren.

Dass es ein junger Künstler wagt, hier auf meiner Bühne vor meinem Publikum als Affe herumzuspringen, aus welchen Gründen auch immer, halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann. Moderatorin Andrea Kiewel zum Auftritt von Luke Mockridge


Mockridge solle sich schämen. Das Publikum jubelt.


"Im ZDF-Fernsehgarten sind wir eigentlich für jeden Spaß zu haben", teilte das ZDF mit. "Die Witze allerdings, die Luke Mockridge heute von sich gegeben hat, trafen weder unseren Humor, noch den des Publikums. Mehr gibt es leider nicht zu sagen, der Auftritt spricht für sich selbst." (Weiterlesen: Fernsehgarten versinkt im Regen – Stars und Zuschauer fliehen vor Unwetter)

Was steckt hinter dem Auftritt?

Erst vor rund zwei Monaten hatte Sat.1 eine neue Show mit Mockridge angekündigt: "Luke! Die Greatnightshow" soll demnach "die größte, beste und früheste Late-Night-Show aller Zeiten" werden und am 13. September starten. Die Vermutung liegt nahe, dass der Auftritt mit voller Absicht so schlecht war. Karsten Walter, Sänger der Band "Feuerherz", die ebenfalls in der Show auftrat, sagte gegenüber der "Bild"-Zeitung:

Wir glauben, dass dahinter eine verlorene Wette steckt. Denn hinter der Bühne war Luke ganz normal und freundlich. Er hatte auch sein eigenes Kamera-Team dabei und hat Mitarbeiter der Sendung interviewt. Wahrscheinlich für seine eigene Show. Der Sänger der Band "Feuerherz" zum Auftritt von Mockridge


Auch andere Gäste des Fernsehgartens bestätigen die Vermutung. So sagte ein namentlich nicht genannter Künstlermanager gegenüber der "Bild": "Luke hat sich hinter den Kulissen und vorm Auftritt schon so verdächtig benommen. Er war ständig mit dem Telefon am rumhantieren, lachte sich ein paar Mal halb tot. Es war klar, dass da irgendwas im Busch war." (Weiterlesen: "Sensation": Ex-Pornodarstellerin Mia Julia im "ZDF-Fernsehgarten")

Alles nur PR?

Mockridge habe sich auffällig oft mit seinem Team besprochen. "Da waren drei oder vier Leute um ihn rum, die bemüht locker waren", zitiert die "Bild" den namentlich nicht genannten Manager. Die Mitarbeiter seien angespannt gewesen.

Laut "Bild"-Informationen war das Kamerateam des Comedians beim ZDF angemeldet, offenbar für Dreharbeiten für Mockridges neue Sendung. Warum Mockridge seinen Auftritt im Fernsehgarten in den Sand setzte, dürften TV-Zuschauer spätestens am 13. September erfahren. Dann startet seine neue Sendung.

Lesen Sie auch: Playback-Panne beim ZDF-Fernsehgarten sorgt für Lacher

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen