Einschaltquoten : Knapp vier Millionen sehen BR-«Fastnacht in Franken»

Blick in den Saal während der Fernseh-Prunksitzung «Fastnacht in Franken». /dpa
Blick in den Saal während der Fernseh-Prunksitzung «Fastnacht in Franken». /dpa

Die Ausstrahlung der «Fastnacht in Franken» hat dem Bayerischen Rundfunk wieder üppige Zuschauerzahlen beschert. Den Quotensieg in der Primetime holte sich aber eine Krimiserie.

Avatar_prignitzer von
15. Februar 2020, 11:15 Uhr

Die Liveübertragung der «Fastnacht in Franken» hat sich für den Bayerischen Rundfunk (BR) wieder gelohnt: Im Schnitt 3,81 Millionen Menschen schauten sich ab 19.00 Uhr die Prunksitzung aus dem unterfränkischen Veitshöchheim an und brachten dem BR eine Einschaltquote von 14,0 Prozent ein.

«Fastnacht in Franken» ist nach Angaben des Bayerischen Fernsehens die erfolgreichste Sendung aller dritten Programme. Den höchsten Marktanteil ab 20.15 Uhr sicherte sich die Krimiserie «Der Staatsanwalt» im ZDF mit 4,70 Millionen Zuschauern (16,1 Prozent). In der ARD sahen 3,69 Millionen (12,6 Prozent) die Komödie «Krauses Umzug».

«Bin ich schlauer als Verona Pooth?» - das wollten 2,83 Millionen (10,5 Prozent) wissen und schalteten die RTL-Show ein. Bei ProSieben sahen 1,59 Millionen (5,5 Prozent) den Sci-Fi-Film «Edge of Tomorrow» und bei RTLzwei 1,28 Millionen (4,5 Prozent) den Abenteuerfilm «Das Vermächtnis des geheimen Buches».

Kabel eins kam mit der Abenteuerserie «Blood & Treasure - Kleopatras Fluch» auf 0,82 Millionen (2,8 Prozent) und Vox mit der Krimiserie «Bones - Die Knochenjägerin» auf 0,72 Millionen (2,4 Prozent). Bei Sat.1 musste sich die Comedyserie «Think Big!» mit 0,51 Millionen (1,8 Prozent) begnügen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen