Alleingang : «Literarisches Quartett» mit Thea Dorn als Gastgeberin

Die Autorin Thea Dorn wird alleinige Gastgeberin beim «Literarischen Quartett». /dpa
Die Autorin Thea Dorn wird alleinige Gastgeberin beim «Literarischen Quartett». /dpa

Volker Weidermann hat sich aus der Sendung verabschiedet, Christine Westermann ebenso. Nur Thea Dorn bleibt und moderiert die Sendung nun allein.

Avatar_prignitzer von
14. Februar 2020, 17:08 Uhr

Die Schriftstellerin Thea Dorn ist künftig alleinige Gastgeberin der ZDF-Literatursendung «Das Literarische Quartett». Das teilte der Mainzer Sender am Freitag mit.

Mit drei wechselnden Gästen debattiert sie künftig sechs Mal pro Jahr über vier Neuerscheinungen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Dorn, seit 2017 dabei, wird damit die einzige feste Größe bei dem TV-Klassiker bleiben.

Zum Debüt in ihrer neuen Rolle am 6. März, einem Freitag, um 23.00 Uhr hat die 49-Jährige die Radiojournalistin Marion Brasch, die österreichische Bestsellerautorin Vea Kaiser und den Publizisten Jakob Augstein als Mitstreiter eingeladen. Die ZDF-Sendung wird auch weiterhin im Berliner Ensemble aufgezeichnet.

«Thea Dorn ist eine wache und genaue Beobachterin unserer Zeit und ihrer literarischen Verarbeitung im In- und Ausland», lobte die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Anne Reidt. «Bewandert in der Literaturgeschichte, präzise in der Textanalyse, lustvoll im Streit, aber immer an Verständigung interessiert - so wie es zu einer Liebhaberin der Literatur passt.» Als weitere Gäste für 2020 haben laut ZDF Juli Zeh, Sahra Wagenknecht, Eva Menasse, Ulrich Matthes, Marko Martin, Joachim Meyerhoff und Feridun Zaimoglu zugesagt.

Die Literaturrunde gab es über Jahrzehnte in verschiedenen Konstellationen. Zuletzt hatte sich im vergangenen Dezember nach vier Jahren Volker Weidermann als Moderator verabschiedet, Christine Westermann verließ die ZDF-Sendung ebenso zu dem Zeitpunkt. Auch die «Süddeutsche Zeitung» berichtete am Freitag über die Personalie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen