US-Langzeitstudie : Wie Cannabis gegen Zwangsstörungen helfen kann

Avatar_prignitzer von 14. Januar 2021, 07:01 Uhr

svz+ Logo
Die Zwangshandlungen der Studienteilnehmer reduzierten sich nach dem Rauchen von Cannabis durchschnittlich um 60 Prozent, Zwangsgedanken und Ängste je um die Hälfte.

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite