zur Navigation springen
Bützower Zeitung

22. August 2017 | 11:14 Uhr

Moisall : Ersten Härtetest bestanden

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Beim Dorffest in Moisall wurde der in Eigenregie errichtete Spielplatz offiziell eingeweiht – und natürlich ausprobiert

Die Augen funkelten. Denn endlich war es soweit: Kinder aus Moisall konnten ihren neuen Spielplatz in Beschlag nehmen. Beim Dorffest am Sonnabend wurde dieser offiziell eingeweiht. Rutschen, klettern, toben, schaukeln – die Kleinen haben die neuen Spielgeräte natürlich gleich einem ersten Härtetest unterzogen. Und das sollten sie auch.

Erst am vergangenen Mittwoch nahm der TÜV den Spielplatz ab und gab grünes Licht. Laut Bürgermeisterin Birgit Czarschka keine Selbstverständlichkeit, da alles in Eigenregie errichtet wurde. Ohne Auflagen, ohne Wenn und Aber ist der Spielplatz durchgegangen. „Da waren wir wirklich froh.“

Dass der Spielplatz überhaupt möglich wurde, dafür haben zahlreiche Anwohner mit Spenden und Arbeitsstunden gesorgt. Zusätzliche 5000 Euro steuerte die Ecovis-Stiftung bei, ohne die laut Czarschka der Spielplatz auch trotz der Bemühungen der Moisaller nicht realisierbar gewesen wäre. Fertig ist der Spielplatz, der als Begegnungsstätte dienen soll, indes nicht. Es werden weiter Gelder für Sitzbänke und Federwipptiere gesammelt. Außerdem könne jeder Mitbürger gern Ideen einbringen. Die Bürgermeisterin denkt dabei an Bepflanzungen, eine Grillecke oder eine Überdachung.

Natürlich fand das Dorffest nicht ausschließlich auf dem Klettergerüst statt. Der Förderverein Miniaturstadt Bützow, der übrigens auch das Spielhäuschen herrichtete, baute ein Festzelt auf. Volkssolidarität und Feuerwehr sorgten am Grill und beim Kuchenbasar für Stärkungen. Diese waren auch nötig, denn am Abend wurde lange getanzt. Mehr als 50 Gäste ließen die Tanzfläche zum Leben erwachen. „Alle, die da waren, haben gesagt ‘schön, dass wieder was los ist’“, sagte Birgit Czarschka. Denn lange war es in Sachen Dorffest still in Moisall. Die Idee dafür kam 2014 zur 750-Jahr-Feier auf – und schlief dann wieder ein. Doch nun wurde ein Fest auf die Beine gestellt und laut Czarschka sind sich alle einig: „Es soll zur Tradition werden.“

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jun.2017 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen