Gadebusch : Was wird aus dem Schloss?

svz+ Logo
Das Interesse der Gadebuscher an der Entwicklung des Schlossareals ist groß. Das zeigte in der Vergangenheit auch immer wieder der Andrang bei öffentlichen Führungen.
Das Interesse der Gadebuscher an der Entwicklung des Schlossareals ist groß. Das zeigte in der Vergangenheit auch immer wieder der Andrang bei öffentlichen Führungen.

Eine Umfrage soll Ideen, Vorstellungen und Wünsche der Gadebuscher zur zukünftigen Nutzung einfließen lassen

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

Avatar_prignitzer von
27. Mai 2020, 15:26 Uhr

Was soll aus dem Gadebuscher Renaissanceschloss werden? Diese Frage stellen sich spätestens seit dessen Rückerwerb durch die Münzstadt im Oktober 2017 Scharen von Fachleuten, selbsternannte Experten, Schl...

sWa llso asu med bcGdrsuhaee ceaesacinolnhssssR rw?eedn seiDe rFgea esltlen chis sesespättn ites nedses üwrrkeebRc hrcdu die dtsazünMt im kbOtero 1702 Secnahr onv uaecltehF,n nteelbntsnrase xtEen,per bhrslleebhisoSac nud senEihhmieci h.eißrgalecnem äPeln nslvkeiiu clefhustrsLös abg udn itgb se rihheli.cc Im Rmeanh irnee amennoyn rfa-UenmiOglne liwl eid tSdta bGashdeuc mmanseegi mit dre rünshaeufedn telugeulrsk mGgHb enr,feusnhiad cwelhe nWschüe und enlnrlotVsgeu Otto urrloerNcevhmabar uzr ukiefgnzütn uuzgnNt sde sahlcrelSoass .tah

„Zile red nghEbure ist es, edi isbganrmrUeeeesfg ni das mi Semrom edeheetnnts szuNugt-n ndu evnBoroebisptztrek eenflnießi uz nsleas udn dei tunklaele wncentlignkuE caisicneslfwshth ntelebgei zu ,n“lessa ekträrl lraK heniirHc oWf.rden acNh sueasAg dse hrsrästgüuehGlsrteu-cfkeesfl knan ied faremgU sowhlo ebür ied neetsnietetrI erd dtatS edGsubcha rnteu ucasd.hdeegbww.w hgenenesie eedrw,n lsa auch ide olatceshisp ugdnseuZn nteur red mflnoeTnemure 231/83302816 ilhescfonet egngtaraf derw.en

 

cI„h eruef ihmc über jede,n der an rde gUfamre tmm.atcih nnDe je hrem rüeBrg ishc niebil,eegt tsdeo merh önnekn riw enrde dnIee und utgwnarEenr itm in den erzPsos ienfieelßn sln.sae ebaDi sti se uns c,hitwgi den csrbeoShgsl asl ennei rtO der Bnnegeugg rfü jeden ügeBrr in snureer ttdaS ndu gienoR iwose ürf etrisetiserne teGsä iuleenzcirweek,wn“tt atsg srh-pH.hiCto cSkr,ut edr nrratkPotdirejokoo ürf eid chesagunSsronls,i

rlKa rhicnieH dnefoWr eätgn:zr Dei„ Umfarge tsi eni srhe iihtcewrg Srcitht mi meRnha rde uSksslcectlihngw,on rde edi dtikere nkiwrigutM larel rüBerg cgö,rlhietm zowu cih rhezcihl leed.ani eosBrnsed ggiernuei snid wir afu Ieend zu clgemnhiö K-urtlu ndu ilitBvieknatutnsdäg fau med gc“hlsrbSoe.s

 

Asl Ort dre rlKuut und gnliBdu slol ied esogSclahlasn dre adtzntsMü usdecbaGh ni rreih pelnnetag pKtnzieoon olkal ürf llea ioeEnhrnw ndu ihre Gäest nenie ehMwrrte eebtni ndu daerbür ianush huzlgcie huca oinüberlareg mit rneie emeAdika rde tilmellunulkiac-shrkues dnuiBgl riwken und s.nasuetahlr

 

zur Startseite