Nordwestmecklenburg : Polizei stellt zahlreiche Tempoverstöße bei Verkehrskontrollen fest

Patrick Seegerdpa.JPG

Die Beamten überprüften die Geschwindigkeiten unter anderem zwischen Schönberg und Schwanbeck sowie zwischen Lüdersdorf und der A20. Mit teilweise erstaunlichen Ergebnissen.

Avatar_prignitzer von
14. Februar 2020, 13:14 Uhr

Im Landkreis Nordwestmecklenburg führten Beamte der Polizeiinspektion Wismar auch am Donnerstag wieder umfangreiche Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch. So kontrollierte das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf von 09:00 bis 13:00 Uhr die Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h auf der L01 zwischen Schönberg und Schwanbeck. Von insgesamt 950 Kraftfahrzeugen waren 38 Fahrer zu schnell unterwegs. 37 davon müssen mit einem Verwarngeld rechnen. Den Schnellsten, der mit 97 km/h unterwegs war, erwartet ein Bußgeldverfahren (1 Punkt und 120 EUR Geldbuße).

Spitzenwert bei 100 Stundenkilometern

Eine weitere Kontrollstelle richteten die Metelsdorfer Polizisten in der Zeit von 13:00 bis 21:00 Uhr auf der L02 zwischen Lüdersdorf und der A20 ein. Bei erlaubten 70 km/h stellten sie insgesamt 81 Tempoverstöße fest. 75 befanden sich im Verwarn- und 6 im Bußgeldbereich. Der Spitzenwert lag dort bei gemessenen 100 km/h (1 Punkt und 120 EUR Geldbuße). Insgesamt durchfuhren 1424 Fahrzeuge die Kontrollstelle.

Ebenfalls in der zweiten Tageshälfte überprüften die Autobahnpolizisten die Einhaltung der erlaubten Geschwindigkeit in Bobitz auf der B 208. Von 79 "gelaserten" Fahrzeugen hatten 11 Fahrzeugführer das Tempolimit, alle jedoch im Verwarngeldbereich, überschritten.

Drastisches Bußgeld wartet

Auch der Videowagen der Verkehrsüberwacher war am Donnerstag wieder im Einsatz und dokumentierte mehrere Verkehrsverstöße. Darunter auch ein Gespann, bestehend aus einem Pkw mit einem Anhänger, das auf der A20 (FR Lübeck) bei Grevesmühlen mit 128 km/h festgestellt wurde. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 240 EUR, 2 Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen