Gadebusch : DDR-Regierungslok: Schlafen wie auf Ostblockreisen

prignitzer_plus
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn.  Fotos: DPA/Jens Büttner
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn. Fotos: DPA/Jens Büttner

Eine Lok für eine Nacht: Im Schlafwagen in Gadebusch können Eisenbahnfans und Tagesgäste das Flair von DDR-Reisen erleben

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

prignitzer.de von
09. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die Schienen unter dem Schlafwagen der DDR-Regierungslok vibrieren nicht – der Schlafwagen steht still. Geschlafen werden kann hier aber trotzdem. Und zwar ganz im Stil der DDR-Regierungsriege. Eisenbahne...

eDi hninScee nurte dem Schelwanafg red neegDRklsugDR-ori nrervbiei hicnt – rde ehwaflcSnga tsteh sll.ti shGeflecan enerwd kann ehir rabe torzemtd. dUn rzaw anzg im Stli erd euDriggRegnisR.ee-Dr

faürD otsgr ntreu aemerdn eatSnf weioGr omv eRartnusta Stiaton gerueBs ni d.ahuGesbc Er sti erd hsrsconitoemga eLeirt im s,tRaetnaur mmrketü isch bear hacu mu eid nttAakotir gawan.lcSgohf leV„ie rde ,äseGt die iwr hire behna, dins nstet.ahhbinseEiusanen Udn sei monekm uas gzan upE,aro“ asgt edr eesrGrün.hveeml rVo elaml sua mde ahcvdisaknenins amRu noekmm leeiv täGe.s Aber uhca Frkeahncir its erhs .neptärs dUn ssad iveel eutLe guhAnn baeh,n dsa wieß edr aGotosmnr h.auc De„i äGtse nisesw tfo rhem als ich sbeslt berü edn gWa“e.n

asD Getährf ist ßshecliihlc cGieehthcs mzu Asnafsen und sda rgestbeeit ied Ieenetnsersit.r ne:nD reD 9816 eguebat negaW etehrgö zu med ,Zgu ni dme ied uDFRDrnügh- afu eRenis gngi. sWa„ rggelmäieß tireasps it,s dsas teLeu sua gnaz lechsuDdtan rmi innamfnootrIe uz edm hwlcaeanfgS hzcniusekc – vePrn,nprstiaeo ide hcis itm emd amThe stasebf “ha,ebn atgs rde iJr39e-g.hä

sAlel in edm Wgaen llos mösgctilh mi Oingilra zu abneesnut es.in e„nersU iepruZglpe disn huac Sinenoer mti hnrei lnkenEr,ekidn ide edn eennKli negiez enolwl, eiw slamda itm edm Zgu regetsi wd.“eru Für asd hüGlef neeir cneeht rntÜbahgencu thlä der Wgnae seshc etbeiAl mit ilsewej izew eBtnte eire.tb

„ireH knna urn mi emSrmo ttcürbhaeen .ernwde Im rnitWe tsi se canehfi uz tla,k“ stga red ehmerüelenGvr.s saD rdwi rabe gut go.ennmanem eaappernurwddnRg„ nkomem ernge .rhe dnU im ngaeevrnneg Smeorm thtaen iwr ühlirtanc enie goerßn umrZ,sot aber ad nwear aj blrüela tolseH e.uasgt“buch sigArdnell ies dre hgcwflSaena inek lHeto mi ecgnnpsuürrilh Snne.i aZrw nönke trdo nclseafegh ndu ehudscgt drnw,ee se sit arbe ermh ien ebE.rslni i„Wr eafvnurek sad Güel,fh ni imene ewShnlagcaf rde RDD htrcüenenab uz nönkn.e sDa tis nkei ltoeH, wo cihs iene eochW benecgithu “idr.w sDa eärw ufa ide ueraD ohwl ahuc esatw arcst,nsihap sillchhßiec sti ni enmei ecatShilablf umka gnegu lPtza für ewzi sMeen.nch E„in odre ewiz ,cäNeth eälrng itbleb nam ct“inh.

 

äfugHi drwi edr aglfanwSehc in rbdugVinen mit neenadr emrTnnei huctegb – hncizHoeet uzm siie.lpeB „aD menkre riw ndna, sads os nie uZg hodc cesehrwr zu irnigeen sit sla eein äa,tsGsttte“ atgs enatfS Giow.er

zur Startseite