Gadebusch : DDR-Regierungslok: Schlafen wie auf Ostblockreisen

svz+ Logo
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn.  Fotos: DPA/Jens Büttner
Vor dem Salonwagen des ehemaligen DDR-Regierungszuges in Gadebusch zeigen Besitzer Holger Hempel (r.) und Eisenbahnexperte Peter Falow das DDR-Staatswappen aus Gusseisen sowie das Buchstabenkürzel „DR“ für Deutsche Reichsbahn. Fotos: DPA/Jens Büttner

Eine Lok für eine Nacht: Im Schlafwagen in Gadebusch können Eisenbahnfans und Tagesgäste das Flair von DDR-Reisen erleben

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

prignitzer.de von
09. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die Schienen unter dem Schlafwagen der DDR-Regierungslok vibrieren nicht – der Schlafwagen steht still. Geschlafen werden kann hier aber trotzdem. Und zwar ganz im Stil der DDR-Regierungsriege. Eisenbahne...

eiD nSiecnhe erunt dme fSnhwaclaeg rde klRigDnDoRreg-sue erinibvre ihctn – edr efanSwhclag tsthe llti.s Gaeehfslcn dwreen annk rhei reba r.eodtzmt ndU wraz agzn im lSti red .regriDeRuseeRgni-gD

fDüar trgso ertun eedmnra fnSaet riGoew mvo asrRuetant inttoSa usregeB ni ac.hGdbuse rE ist edr ecnitahgmrsoso ertieL im Ru,aattsenr tükmmre hsci bare ucah mu dei Anrtotiakt gSn.wclfahgao i„elVe edr teäG,s ide irw rhei bhaen, dsni hhentbEstaainesun.eins Und esi mkmnoe asu zgna pauo,r“E sgta dre vresül.enhrGeem rVo laelm sua med saasdcnkeninihv uaRm oemnmk vilee tGeä.s reAb ahcu Fickhernra tis ersh äesp.trn ndU sasd evlie etueL hngAnu hbe,na sad wßei red Goosarmtn u.ahc iD„e teäGs nsiwse fto herm sal cih selstb ebür den Wg.aen“

Dsa härGeft tis ißeislcclhh ihGceshetc mzu nsnaAsef dun das irgeettbes ied rtsisere.tnenIe neDn: reD 9186 eautbeg gWnae egertöh zu med Z,gu in emd dei hDFDgn-üurR fua sRinee igg.n sa„W lßrägemegi seaprsti ,sit adss uteLe usa ngza teDunhaslcd irm mntIonoerafin zu edm fSawgacnehl ksiehnczuc – ntarvPei,espnor edi hsci itm dme maTeh ftsebsa nbh“,ea stag dre 3.g-rheJ9äi

lAsle ni med aWegn lsol ilmhtgsöc im arilniOg zu stbennaue ie.sn r„nUsee uglepeirpZ idns huca enoirnSe imt iehrn en,ndklkriEne die edn Kelenin eegzin lnlwe,o wie laamsd tmi med gZu regesit wuder.“ rFü sda hfeGlü ieren etcnhe nbtÜehurcang tälh rde egnaW sehsc iAetlbe imt jsliwee weiz eBtent tereib.

„irHe kann urn im eormmS aeünherbttc nwrd.ee mI nWreti its es hcfanie uz lta,k“ stag dre eehGmnl.vrreesü aDs idwr erab ugt n.nmemogane awaprn„gneeuddrRp mkenmo eegrn reh. dnU im grnvenngaee mSemro hntate irw ahilctürn niee rognße mus,Ztor ebra ad nrwae aj rllüeba Hlsoet e.hubgt“uacs Adinleslrg ise erd gnhafSleacw knei Htelo im üpsgrecrhlnuin neni.S awZr nnkeö otdr eaflcgehns dnu etgdhscu rwdn,ee es tis rbae rehm ein .inEsrleb „rWi nfukareve dsa ü,ehGfl in nemie fnchlgaweSa red RDD rechteabnnü uz nknen.ö sDa sit enki ,tleoH ow hsci eine ehWco ungiteebhc dri“.w asD wräe uaf ide erDau holw hcau atsew ,ctsrnhaapsi lilchhecißs ist ni eeimn hlabfteaSilc maku ugneg tzalP üfr zewi Mehns.cen „iEn eord iwze Nh,teäc äernlg tlbibe man h.c“itn

 

gfuHäi rwid red fhSalncaweg ni bVgnuenird mit nrenade nTrnieme cgubhte – ioneHcethz umz iisBeep.l Da„ nmreek irw na,dn sdas os ine Zgu cdho cwsreher uz neniregi its sla neie ettGsäsat,“t gats Sfante .rwGoie

zur Startseite