Ein Landkreis voller Filmmotive

Kamera ab: In der Schaalseeregion wurde der Film „Hände weg von Mississippi“ gedreht. Fotos: Bohlmann (1)/Taken (4)
1 von 5
Kamera ab: In der Schaalseeregion wurde der Film „Hände weg von Mississippi“ gedreht. Fotos: Bohlmann (1)/Taken (4)

Hier haben schon viele Filmemacher das gefunden, was für sie unentbehrlich ist: gute Drehorte. Um bei der Suche zu helfen, gibt es Unternehmen wie FilmlocationMV unter dem Dach der FilmLand M-V gGmbH.

prignitzer.de von
26. August 2011, 10:04 Uhr

Nordwestmecklenburg | Der österreichische Filmregisseur Michael Haneke wählte Schloss und Hofgelände Johannstorf für seinen prämierten Film "Das weiße Band". Kai Wessel drehte auf Schloss Bothmer für den Fernsehzweiteiler "Die Flucht" und Detlev Bucks erfolgreicher Kinder- und Jugendfilm "Hände weg von Mississippi" spielte in der Schaalseeregion. Im Landkreis Nordwestmecklenburg haben schon viele Filmemacher das gefunden, was für ihre Projekte unentbehrlich ist: gute Drehorte.

Um bei der Drehortsuche zu helfen, gibt es Unternehmen wie FilmlocationMV unter dem Dach der FilmLand M-V gGmbH. Die Schweriner Firma hat eine Datenbank mit mehr als 370 Motiven von der Burg bis zum Bunker, vom Bootshaus bis zur Brücke. Allein 71 Motive entfallen dabei auf den Landkreis Nordwestmecklenburg.

Ein Katz-und-Maus-Spiel in diesem verwinkelten Gebäude, in dem zu DDR-Zeiten die Backofen glühten und das in den vergangenen zwei Jahrzehnten nur noch vom Zahn der Zeit zerbissen wurde. Eine Verfolgungsjagd, ein spannendes Krimi-Finale oder ein Tatort, der auf Spuren untersucht werden will. Die alte Großbäckerei an der B 104 in Gadebusch taucht gleich in zwei Kategorien in der Motivsammlung von FilmlocationMV auf. Und beide machen Sinn: "Industrie" und "Ruine". Auf der Internetseite kann man sich ein genaues Bild von dem verfallenen Gebäude machen. Aus allen Winkeln fotografiert, dazu eine Luftaufnahme, Geodaten, Adresse, Ansprechpartner und Telefonnummer vom Ordnungsamt Gadebusch. Das ist für dieses Gebäude zuständig. "Und selbstverständlich weiß auch das Ordnungsamt, dass wir die alte Bäckerei bei uns gelistet haben", sagt Antje Naß, Projektkoordinatorin von FilmlocationMV. Kein Motiv sei, so Naß, ohne Einwilligung der entsprechenden Besitzer oder Behörden im Locationguide auf der Homepage zu finden. Und zu finden, gibt es dort genug: Da werden Filmemachern die Alleenstraßen zwischen Schönfeld und Groß Eichsen, zwischen Kaeselow und Gressow, zwischen Groß Trebbow und Hof Meteln schmackhaft gemacht. Da wird der Forellenhof in Mühlen Eichsen, die Kirche in Groß Salitz oder die Mühle Grevesmühlen in Szene gesetzt. Und da werden das Rauchhaus Möllin, der Speicher Christinenfeld oder die Steilküste Steinbeck angepriesen.

"Unser Team gibt Auskünfte über Drehorte, unterstützt bei der Motivsuche und vermittelt Ansprechpartner und Kontakte zu kreativen Köpfen und technischen Personal sowie Branchendienstleistern", sagt Antje Naß. Bei der Motivsuche geholfen habe das Unternehmen auch, als im August 2010 eine studentische Produktion der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin entlang der Ostsee in Groß Schwansee, Tarnewitz, Niendorf und Hohen Wieschendorf entstand. Zudem sei für ein Spielfilmprojekt mit dem Titel "7x7x7 Geschichten von der Suche" im März 2010 auch in Boltenhagen gedreht worden.

Bei den Filmen ,Das weiße Band, ,Die Flucht und ,Hände weg von Mississippi war die FilmLand GmbH bei der Drehortsuche noch nicht mit im Boot. "Als die Motive für diese Filme gesucht wurden, da gab es uns noch gar nicht", sagt Antje Naß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen