Fachhochschule Güstrow : Ausstellung zum Deutsch-Israelischen Kulturtag soll zum Nachdenken anregen

Avatar_prignitzer von 15. September 2021, 19:47 Uhr

svz+ Logo
Besucher betrachten die Ausstellung „Shoah – Der Holocaust. Wie war es menschlich möglich?“
Besucher betrachten die Ausstellung „Shoah – Der Holocaust. Wie war es menschlich möglich?“

Zum Festjahr „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ wurde in der Güstrower Fachhochschule eine Ausstellung die Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem „Shoah – Der Holocaust“ eröffnet.

Güstrow | Die von der Museumsabteilung der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem erarbeitete Wanderausstellung „Shoah – Der Holocaust. Wie war es menschlich möglich?“ tourt mit coronabedingten Unterbrechungen seit Anfang 2020 durch Deutschland. In der Fachhochschule ist sie bis zum 12. November zu sehen und fügt sich ein in die 3. Deutsch-Israelischen Kulturtage ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite