Fachhochschule Güstrow : „Mehr Frauen in Landesverwaltung tun MV gut“

Ministerin Stefanie Drese, Birgit Gabler und Christiane Schilf (v.r.) arbeiten daran, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.
Foto:
Ministerin Stefanie Drese, Birgit Gabler und Christiane Schilf (v.r.) arbeiten daran, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.

Sozialministerin Stefanie Drese wirbt in Güstrow für mehr Gleichberechtigung - Mentoring-Programm für Frauen an Fachhochschule.

von
20. Januar 2018, 05:00 Uhr

Mehr Frauen in Spitzenpositionen der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern – dieses ehrgeizige Projekt hat die Landesregierung mit ihrem neuen Gleichstellungsgesetz in Angriff genommen. „Es arbeiten zwar viele Frauen in der Landesverwaltung, in Führungspositionen sind sie aber unterrepräsentiert“, stellt Christiane Schilf, Leiterin des Fortbildungsinstitutes der Fachhochschule Güstrow, fest. Deshalb wurde hier in der Barlachstadt vor drei Jahren eine Fortbildungsreihe ins Leben gerufen, um Frauen zu Führungskräften zu machen. Gestern ging der dritte Durchgang mit zwölf Frauen zu Ende. Gleichzeitig wurde der vierte mit zwölf Frauen nahtlos auf den Weg gebracht.

„Wir wollen 50 Prozent Frauen und 50 Prozent Männer in der Landesverwaltung“, gibt Dr. Birgit Gabler von der Leitstelle für Frauen und Gleichstellung die Linie vor. Von diesem Ziel sei man noch weit entfernt. Gabler rechnet vor: „Rund ein Viertel der Abteilungsleiter in den Ministerien in Schwerin sind Frauen, von elf Staatssekretären sind drei Frauen, wir haben drei Ministerinnen und eine Ministerpräsidentin.“ Eine dieser Ministerinnen ist Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung. „Mehr Frauen in der Landesverwaltung tun MV gut“, sagte sie gestern in Güstrow. „Aktuell werden mit den Ministerien Zielvereinbarungen abgeschlossen, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen.“

Die einjährige Fortbildung an der Fachhochschule Güstrow zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen der Landesverwaltung ist ein so genanntes Mentoring-Programm. Den Teilnehmerinnen werden Mentoren zur Seite gestellt, die bereits erfahrene Führungskräfte sind. Inzwischen existiert ein Mentorenpool mit mehr als 50 Führungskräften der Landesverwaltung MV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen