Krakow am See : Neue politische Kraft im Luftkurort

Der Vorstand der Unabhängigen Wähler Krakow am See: Sonja Nehls, Carolin Heidmann, Gunther Dettmer, Christin Wagner, Christian Pawelke, Karoline Behrmann, Rüdiger Wolf (v.l.)
Der Vorstand der Unabhängigen Wähler Krakow am See: Sonja Nehls, Carolin Heidmann, Gunther Dettmer, Christin Wagner, Christian Pawelke, Karoline Behrmann, Rüdiger Wolf (v.l.)

Unabhängige Wähler Krakow am See wollen in die Stadtvertretung / Vorstellung am 15. Februar.

von
05. Februar 2019, 05:00 Uhr

Konkurrenz für die angestammten Parteien in Krakow am See: Eine Wählergruppe namens „Unabhängige Wähler Krakow am See“ hat sich am Wochenende gegründet. Darüber informierte gestern Sprecherin Carolin Heidmann. Ein Vorstand habe sich gebildet, und man strebe bei den Kommunalwahlen am 26. Mai den Einzug in die Stadtvertretung an. Heidmann: „Acht Leute wollen sich für unsere Liste aufstellen lassen.“ Diese wollten sich auf einer Versammlung den Bürgern vorstellen, zu der die UWK, so das Kürzel für die neue politische Kraft im Luftkurort, zum 15. Februar um 19 Uhr in den Stadtvertretersaal in der Alten Schule einladen. Dann soll auch das Geheimnis um eine Bürgermeisterkandidatur gelüftet werden. Ein offenes Geheimnis, ist doch der Name Christian Pawelke schon seit längerem im Gespräch.

„Ein Wahlprogramm haben wir noch nicht“, sagt Heidmann, „was nicht heißt, dass wir keine Ideen hätten. Aber wir wollen am 15. Februar erst mal hören, was die Bürger wollen und demnach unser Wahlprogramm ausrichten.“ Andeutung: Krakow am See habe viele Pläne und Projekte, aber die täglichen Themen wie der Zustand von Wegen oder Straßenbeleuchtung seien unterbelichtet, ist die UWK überzeugt. Heidmann: „Wir wollen, dass die Bürger wieder gehört werden.“ Dies umzusetzen, hätten sich auch jüngere Leute bei der UWK zum Mitmachen oder als Sympathisanten gemeldet. Rund ein Dutzend Mitglieder gäbe es, das sei noch im Fluss. Von einem „Parteiengedöns“ hielten sie auf kommunaler Ebene nichts.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen