Straßenglätte unterschätzt

Unfälle auf der A19 bei Linstow: Frau schwer, Baby, Mann sowie weitere Personen verletzt

prignitzer.de von
04. Februar 2019, 07:28 Uhr

Winterlich und streckenweise tückisch glatt wurde es am Sonnabendabend auf den Straßen in der Region. Auf der Autobahn bei Linstow gab es mehrere Unfälle. Zunächst überschlug sich ein auf die Botschaft Jemens zugelassener VW Touran mehrfach. Dabei wurden eine Insassin schwer und ein neun Monate altes Baby sowie der Fahrer leicht verletzt. Der 35-jährige Mann war gegen 21.45 Uhr von Berlin kommend in Richtung Rostock unterwegs, als er bei Glätte und teils schneebedeckter Straße nach rechts von der Fahrbahn abkam. Laut Polizeiangaben verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, weil er seine Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen angepasst habe. Das Auto schlug zunächst auf dem Grünstreifen auf, hob dann wieder ab und flog über den dahinter stehenden Wildzaun. Anschließend überschlug sich das Auto mehrfach und blieb auf der Seite liegen. Helfer aus zwei herbeigeeilten Rettungswagen und ein Notarzt konnten die Insassen bergen. Die 28-jährige Mutter des Babys hatte schwere Verletzungen erlitten. Alle drei wurden in die Güstrower Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Eine Stunde später musste die Autobahn 19 zwischen Linstow und Krakow am See sogar komplett gesperrt werden, weil sich dort ein weiterer Unfall ereignete. Dabei gab es mehrere, zum Teil schwer verletzte Personen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen