Strohkirchen : Mittel aus dem Strategiefonds

Angetreten zum Gruppenfoto: Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Strohkirchen lassen sich zusammen mit Bürgermeisterin Monique Flöter, mit Elisabeth Aßmann (SPD), Mitglied des Landtages, Amtsvorsteher Holger Maty und Amtswehrführer Steven Böbel ablichten.
1 von 2
Angetreten zum Gruppenfoto: Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Strohkirchen lassen sich zusammen mit Bürgermeisterin Monique Flöter, mit Elisabeth Aßmann (SPD), Mitglied des Landtages, Amtsvorsteher Holger Maty und Amtswehrführer Steven Böbel ablichten.

Kameraden der Feuerwehr Strohkirchen freuen sich über Unterstützung durch Regierung – Elisabeth Aßmann (SPD) überbrachte Scheck

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
13. Juli 2020, 05:00 Uhr

Große Freude in der Gemeinde Strohkirchen und vor allem bei den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr: Die ehrenamtlichen Brandschützer erhalten aus dem Strategiefonds der Landesregierung eine Förderung in Höhe von 15 000 Euro zur Komplettierung der Ausrüstung der Einsatztruppe der Feuerwehr. Wie Bürgermeisterin Monique Flöter im SVZ-Gespräch sagte, habe sich die Gemeinde um die Mittel beworben. „Die Landtagsabgeordnete, Frau Aßmann, hat sich für uns sehr gut eingesetzt. Das freut uns natürlich, dass wir so eine Summe in diesem Jahr bekommen“, freut sich die Bürgermeisterin. Wie Gemeindewehrführer Patrick Timm sagte, sei das Geld für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr vorgesehen. „Die Brandschutzbedarfsplanung ist ja gegenwärtig überall im Gespräch. Wir in Strohkirchen müssen sagen, dass wir hier kein Nachwuchs-Problem haben. Wir haben eine sehr gute Jugendwehr. Und unsere Wehr hat 40 Mitglieder in der Einsatzabteilung. Wir sind die mitgliederstärkste Wehr im gesamten Amt Hagenow Land. Unsere gesamte Wehr hat insgesamt 80 Mitglieder. Weil wir aber eine kleine Gemeinde sind, haben wir nur sehr geringe finanzielle Spielräume. Deshalb würden wir gerne unsere vielen Kameraden, die übrigens gut ausgebildet sind, vernünftig ausstatten und die persönliche Schutzausrüstung erneuern“, sagt der Wehrführer.

Die Gemeinde hat bereits Mittel zur Ausstattung der Wehr in den Haushalt eingestellt, hinzu kommt nun das Geld vom Land, das am vergangenen Wochenende die SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Aßmann überbrachte. Amtsvorsteher Holger Maty gratuliert der Gemeinde für die Zusage der Mittel und wünschte der Wehr möglichst wenig Brände. „Der Strategiefonds des Landes soll ja dort greifen, wo es finanziell schwierig wird. Das Geld ist hier gut angelegt, wo die Feuerwehr so einen großen Zuspruch erfährt. Für so eine kleine Gemeinde ist die Ausstattung der Kameraden eine Herausforderung und für solche Fälle ist der Strategiefonds das richtige Mittel der Wahl, um zu helfen“, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Elisabeth Aßmann.

Langjährige Mitglieder geehrt

Auf der jüngsten Zusammenkunft im Feuerwehrgerätehaus der Gemeinde Strohkirchen wurden langjährige Kameradinnen und Kameraden mit der Brandschutz-Ehrenspange des Landes geehrt:

Danny Flöter

Daniel Eggert

Anne-Sophie Domin

Lucas Friebus

Ruben Siems

Julian Haack. Für sie gab es Glückwünsche von der Wehr und der Gemeinde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen