Strohkirchen bei Hagenow : Schnellzug erfasst Mann: 39-Jähriger schwer verletzt

<p>Gestoppter Zug am späten Nachmittag.</p>
1 von 2

Gestoppter Zug am späten Nachmittag.

Der 39-Jährige war am Montag zu Fuß an den Gleisen unterwegs und hat den herannahenden EC 174 vermutlich zu spät bemerkt.

prignitzer.de von
08. Juli 2019, 19:20 Uhr

Bei einem Unfall mit einem Schnellzug auf der Strecke Berlin-Hamburg ist bei Strohkirchen unweit von Hagenow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ein Mann schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, war der 39-Jährige am Montag zu Fuß an den Gleisen unterwegs und hat den herannahenden EC 174 vermutlich zu spät bemerkt. Beim Versuch, dem Zug auszuweichen, sei der Mann noch am Arm erfasst und schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt worden. Im Zug wurde niemand verletzt, der Lokführer erlitt einen Schock und musste ausgetauscht werden.

Bei 31 Zügen kam es zu Verspätungen

Wegen des Unfalls mussten am Nachmittag drei Züge zwischen Berlin und Hamburg umgeleitet werden. Bei 31 Zügen auf dieser Strecke kam es zu teils stundenlangen Verspätungen. Es war nach Angaben der Bundespolizei bereits der vierte derartige und durch Leichtsinn verursachte Vorfall in dem Gleisabschnitt in diesem Jahr mit vier Verletzten.

Weiterlesen: Leichtsinn in Strohkirchen: Mann bei ICE-Unfall verletzt - Strecke Berlin-Hamburg gesperrt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen