Wöbbelin: Lkw mit Zugmaschine „huckepack“ von Polizei gestoppt

Ladung.jpg

Avatar_prignitzer von
04. Juni 2020, 10:16 Uhr

Eine anscheinend günstige Lkw-Beschaffung über die Autobahn 24 Hamburg-Berlin wird für den Käufer nun deutlich teurer. Wie die Polizei in Ludwigslust am Donnerstag mitteilte, zogen Beamte bei Wöbbelin in Westmecklenburg einen Lastwagen aus dem Verkehr, der die Zugmaschine eines Sattelzug-Lkws „Huckepack“ geladen hatte. Die Ladung hätte auf diesem Fahrzeug mit dänischen Kennzeichen gar nicht transportiert werden dürfen, war kaum gesichert und auch noch viel zu hoch, hieß es.

Vielleicht sei der 57-jährige Fahrer auch aus diesem Grund nachts unterwegs gewesen. Der Fahrer wurde auf einen Parkplatz gelotst und die Spedition musste ein anderes Fahrzeug für den Transport schicken. Die Ladung sollte nach Polen geliefert werden. Lastwagen dürfen zusammen mit der Ladung auf Autobahnen die Höhe von vier Metern nicht überschreiten, auch wegen der Durchfahrtshöhen an Brücken. Bei dem ertappten Transport waren die Räder der Ladung bereits abgebaut worden, was aber nicht half.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen