Bilanz der Feuerwehr : Feuer durch Pyrotechnik

Löscheinsatz in der alten Wäscherei in Grabow
Löscheinsatz in der alten Wäscherei in Grabow

Mehrere Löscheinsätze in der Silvesternacht / Aggressiver Partygast in Gewahrsam

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
01. Januar 2020, 20:00 Uhr

Das neue Jahr war noch keine Stunde alt, da hatten Feuerwehren aus der Region schon zu mehreren Löscheinsätzen ausrücken müssen. Nicht nur einmal schienen Feuerwerkskörper Ursache der Brände gewesen zu sein.

In der Otto-Lilienthal-Straße in Neustadt-Glewe brannten kurz nach Mitternacht gelbe Säcke, ausgelöst vermutlich durch Pyrotechnik. In Gorlosen gab es gegen 0.45 Uhr ein Feuer in einer Gartenlaube. Die Ursache ist nach Angaben der Polizei bisher unklar, die Kripo ermittelt. In Grabow wurde die Feuerwehr in die Alte Straße zur alten Wäscherei gerufen. In dem leerstehenden Gebäude war Müll in Brand gesetzt worden, nach Polizeiangaben vermutlich durch Pyrotechnik. Mitte September hatte es dort schon einmal gebrannt. Damals brannte ebenfalls Müll.

In Ludwigslust wurde die Polizei schließlich noch zu einer Party im Bereich der Friedrich-Naumann-Allee gerufen. Dort hatte ein alkoholisierter Gast für Ärger gesorgt und war aggressiv aufgetreten. Gegen den 48-Jährigen aus Dömitz wird nach Informationen der Polizei nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Hausfriedensbruch ermittelt. Und weil er dem Platzverweis, den die Polizei aussprach, nicht nachkam, musste er die Nacht bis zum Ende der Veranstaltung schließlich im Gewahrsam verbringen. Ein Alkoholtest ergab mehr als zwei Promille.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen