Ärger im Spornitzer Ortsteil : Güllelager in Steinbeck stinkt den Nachbarn noch immer

Avatar_prignitzer von 15. Oktober 2021, 12:22 Uhr

svz+ Logo
Anke Rätsch und Siegfried Rätsch (vorne) und Nachbar Karl-Heinz Winkler freuten sich im Januar, dass der Anlage die Baugenehmigung entzogen wurde. Doch der Konflikt dauert weiter an.
Anke Rätsch und Siegfried Rätsch (vorne) und Nachbar Karl-Heinz Winkler freuten sich im Januar, dass der Anlage die Baugenehmigung entzogen wurde. Doch der Konflikt dauert weiter an.

Vor einem Jahr wurde in Steinbeck zu nah an den Wohnhäusern ein offenes Güllebecken gebaut. Die Baugenehmigung wird inzwischen neu geprüft, aber auch nach einem Jahr ist die Situation verfahren.

Steinbeck | Anke und Siegfried Rätsch machen sich am Donnerstag in der Einwohnerfragestunde der Gemeindevertretersitzung Spornitz Luft. Vor einem Jahr wurde 80 Meter von ihrem Wohnhaus im Spornitzer Ortsteil Steinbeck entfernt ein offenes Güllelager gebaut. Seitdem habe das Ehepaar nur noch Ärger. Zwar wurde nach der Beschwerde der beiden und anderer Nachbarn ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite