Gottfried-Arnold-Gymnasium : Ehemaliges Perleberger Konzentrationslager als Tatort gekennzeichnet

Avatar_prignitzer von 04. Mai 2021, 15:16 Uhr

svz+ Logo
Ewald Sülter (links), Edgar Stütz (rechts) und Peter Krips (dahinter) markieren den Ort, wo sich 1933 das Perleberger KZ befand.
Ewald Sülter (links), Edgar Stütz (rechts) und Peter Krips (dahinter) markieren den Ort, wo sich 1933 das Perleberger KZ befand.

Auch wenn eine Gedenktafel am DDR-Museum daran erinnert, wissen nur wenige, dass es in Perleberg einst ein Konzentrationslager gab.

Perleberg | „Hier befand sich ein Ort nationalsozialistischer Verbrechen.“ Diese Worte stehen auf einem grün-weißen Flatterband, das nun am Zaun des DDR-Museums zu sehen ist. Denn von Mai bis Juni 1933 befand sich in diesem Gebäudekomplex, dem ehemaligen Depot der kaiserlichen Artilleriekaserne, ein sogenanntes „Durchgangsschutzhaftlager“ der SA, das „Perleberger...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite