Protest in der Altmark : Eine Demo für den Weiterbau der A14

Avatar_prignitzer von 24. April 2021, 17:01 Uhr

svz+ Logo
Großes Aufgebot auch aus der Prignitz am Sonnabend bei der Demo in der Altmark, unter anderem mit den Unternehmern Lutz lange (l.) und Detlef Benecke (2.v.r.) sowie dem Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann (4.v.l.).
Großes Aufgebot auch aus der Prignitz am Sonnabend bei der Demo in der Altmark, unter anderem mit den Unternehmern Lutz lange (l.) und Detlef Benecke (2.v.r.) sowie dem Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann (4.v.l.).

Unternehmer, Politiker und Verbandsvertreter aus der Prignitz demonstrieren für den Weiterbau der A14 in der Altmark.

Prignitz/Altmark | Während in den vergangenen Monaten auf Wittenberger Seite die Bagger für den Weiterbau der A14 – insbesondere der Elbquerung – angerollt sind, müssen sich die Nachbarn auf der anderen Elbseite mit einer erneuten Klage eines Umweltschutzverbands auseinandersetzen. Der Verein „NaturFreunde Sachsen-Anhalt“ hat kurz vor Fristablauf Klage gegen den Bau des...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite