Wittenberge : Erdbeeren auf kurzem Weg zu den Märkten

svz+ Logo
img_9148

Rot, süß und saftig: Gideon Schirge erntet Erdbeeren, die nur Stunden später beispielsweise auf den Märkten in Wittenberge und Bad Wilsnack erhältlich sind.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
16. Mai 2019, 05:00 Uhr

Rot, süß und saftig: Gideon Schirge erntet Erdbeeren, die nur Stunden später beispielsweise auf den Märkten in Wittenberge und Bad Wilsnack erhältlich sind. Steffen Haering vom gleichnamigen Garten- und ...

,oRt ßsü udn fg:sita odGine ircSheg nttree dEen,rereb dei urn tnnSdeu rstpeä beeesesliswiip uaf ned rtänekM ni inWtberegte ndu Bad niascklW lltrecähhi nis.d Sfteefn Hgeiran omv gigncahemneil aG-enrt ndu esLtrthbcfanaeuibbsda lrräekt edm eiu,sdzeblndAun dass seluihcslciaßh ide ifestaguener Fchüter gecltfpkü wnrdee. In rde iäenrGrte ni erd rnhgerbeWaer eßSart tnehse dunr 0053 apfleezrnrnEbde nurte aGsl fau tzeln.eS ertzestLe veritrdenh onotBkdatkne und tiamd Fuilnäs ibe end eeenr.B eDi rEnte i,rhcte isb die hecrüFt mi eGtran so wtie ,disn atgs nHr.eiag

zur Startseite