Wittenberge : Millionen fürs Einkaufszentrum

Die umfangreichen Bauarbeiten  in den kommenden Monaten im Haus 1 dienen der Standortsicherung.
Die umfangreichen Bauarbeiten in den kommenden Monaten im Haus 1 dienen der Standortsicherung.

Eigentümer und Edeka investieren zur Standortsicherung ins WEZ. Umfangreiche Bauarbeiten in den kommenden Monaten.

von
11. Juni 2019, 20:00 Uhr

Während ein Textilhändler vor der Eingangstür mit großem Poster verkündet, dass der Verkauf trotz Umbaus weitergeht, signalisiert eine Boutique, dass bei ihr der Ausverkauf begonnen hat: Im Haus I des Westprignitzer Einkaufszentrums (WEZ) in der Lenzener Chaussee, in dem sich das Edeka-Center und weitere Geschäfte befinden, stehen umfangreiche Veränderungen an. Der Eigentümer und Edeka Nord investieren nach eigenen Angaben einen hohen einstelligen Millionenbetrag in die Neuaufstellung der Immobilie. 2018 hat Edeka Nord „die mietvertraglichen Voraussetzungen für eine dauerhafte Betreibung des WEZ ... geschaffen“, sagt auf Redaktionsanfrage Helene Dahlke,
Referentin Öffentlichkeitsarbeit bei Edeka Nord. Das war die Voraussetzung dafür, dass in diesem Jahr die Neuaufstellung stattfindet. Dahlke informiert dazu: „ Die Vorplanungen sind abgeschlossen für eine komplette Revitalisierung des Baukörpers 1.“ Damit einher gehen augenscheinlich Veränderungen in Bezug auf die vermieteten Flächen.

Die Edeka Nord-Vertreterin gibt noch keine Details preis, wer bleibt und wer geht. Sie erklärt auf Nachfrage, mit allen Mietern sei das Konzept besprochen worden und es wurden Mietvertragsverhandlungen geführt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit den meisten unserer langjährigen Mietpartner auch in Zukunft den Standort gemeinsam betreiben werden.“ Weit über 85 Prozent der Fläche sei bereits mietvertraglich verlängert.

Die angekündigte Revitalisierung bedeutet laut Edeka-Sprecherin, dass sowohl das Center wie auch der Edeka-Markt „komplett modernisiert werden“. „Wir haben uns entschieden, weite Teile des Gebäudes und der bisherigen Mall zu öffnen. Darüber hinaus wird die Außenfassade modernisiert.“ Viele Maßnahmen seien notwendig, um die Immobilie für die nächsten Jahrzehnte zu rüsten. Dazu gehöre, dass große Teile der technischen Gebäudeausrüstung erneuert, Böden und Decken neu gestaltet und die Sicherheitstechnik ebenfalls erneuert werden. Mietflächen passt Edeka den neuen Bedürfnissen, sprich den Veränderungen an.

Auch das Edeka-Center selbst, also der Einkaufsmarkt, soll komplett erneuert werden. In diesem Zusammenhang informiert die Pressesprecherin, dass der Markt in die Hände eines neuen Edeka-Kaufmanns gegeben wird. Es handele sich um Ivon und Jens Bockelmann. Die Familie betreibt bereits den Edeka-Markt in Putlitz und will es, wie es gestern hieß, auch weiterhin tun.

Auf „Prignitzer“-Nachfrage, ob Mitarbeiter durch den Wechsel ihren Arbeitsplatz einbüßen könnten, sagt Helene Dahlke: „Nach derzeitigem Kenntnisstand ergeben sich durch die Übernahme keine Auswirkungen auf die derzeitigen Beschäftigtenverhältnisse.“ Und Jens Bockelmann fügt an, „dass wir uns freuen, wenn wir noch weitere Mitarbeiter gewinnen können“.

Wann genau die Bauarbeiten im Innern beginnen, steht noch nicht fest. Derzeit laufen laut Edeka die letzten Abstimmungen für einen detaillierten Bauzeitenplan.

Peter Saur als Geschäftsbereichsleiter Immobilien hebt in dem Zusammenhang hervor: „Wir haben mit der Genehmigungsbehörde sehr gute und konstruktive Gespräche geführt.“ Es bestehe ein großes gemeinsames Interesse, den Standort zu modernisieren und somit zu sichern. „Die Stadt Wittenberge unterstützt uns nach Kräften.“

Deren Bürgermeister Oliver Hermann betont, dass die Kommune auch mit Blick auf die künftige Autobahnanschlussstelle dort an der B 189 „die Investition in den WEZ-Standort begrüßt“. „Die Attraktivität des Zentrums für die Hiesigen und auch für Auswärtige wächst damit“, ist er überzeugt.

Fest steht, dass Umbau und Neuordnung nicht ohne Schließung des Marktes abgehen werden und, dass derart umfangreiche Maßnahmen mit Geräuschen verbunden sind. Auch deshalb werden Mietbereiche laut Edeka-Sprecherin zeitweise in Container auf den Parkplatz ziehen. Wann genau das sein wird, dazu gibt es noch keine Aussagen. Aber der Geschäftsbereichsleiter Immobilien sagt: „Wir sind sicher, zu Weihnachten fertig zu sein.“




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen