Wittenberge : Probesitzen auf neuer Bank

Die Seniorenbeiratsvorsitzende ist zufrieden mit der Funktionalität und der Optik der neuen Bank.
Die Seniorenbeiratsvorsitzende ist zufrieden mit der Funktionalität und der Optik der neuen Bank.

Seniorenbeiratsvorsitzende ist mit Funktionalität und Optik zufrieden .

von
15. April 2019, 20:00 Uhr

Wittenberge | „Man sitzt gut, kann sich beim Aufstehen abstützen. Und die Bank ist auch nicht zu niedrig“, sagt Resi Kämling. Die Vorsitzende des Wittenberger Seniorenbeirats hat sich zum Probesitzen auf der neuen Bank niedergelassen, die seit der vergangenen Woche in der verlängerten Bahnstraße vor der Musikschule steht. Dass die Sitzgelegenheit dort hin kam, geht auf eine Anregung des Seniorenbeirats zurück. „Wer auf dem Weg zur Elbe ist, kann an der Stelle noch einmal verschnaufen“, sagt Kämling. Denn an Bänken fehle es sonst auf der Strecke.

Von der Beiratsvorsitzenden kam auch der Vorschlag zum Aussehen und damit zur Nutzbarkeit der Bank. „Senioren müssen sich abstützen oder auch hoch ziehen können, deshalb die zusätzlichen Armlehnen“, erklärt Resi Kämling. Und auch zu niedrig dürften die Sitzgelegenheiten nicht sein. „Dieses Modell ist genau richtig und sieht auch noch sehr gut aus“, so nach dem Probesitzen ihr Fazit, das sie mit einem Dank an das Wittenberger Bauamt verbindet, „mit dem man immer sehr gut zusammenarbeiten kann“. Das Amt hat bei dem Bankmodell darauf geachtet, dass sich Funktionalität und ansprechende Optik als Stadtmobiliar verbinden.

Auch für die Neuausstattung des Clara-Zetkin-Parks, so Kämling, habe der Seniorenbeirat angeregt, Bänke aufzustellen, mit denen sowohl junge, aber auch ältere Leute gut zurecht kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen