Bilanz : Rostocker Firmen bauen 730 neue Wohnungen in 2018

Der Bedarf an Fachkräften ist in der Baubranche nach wie vor groß.
Der Bedarf an Fachkräften ist in der Baubranche nach wie vor groß.

Die Baubranche boomt. Es fehle jedoch an Sozialwohnungen, mahnt die IG Bau.

prignitzer.de von
11. Juli 2019, 13:30 Uhr

Rostock | Baubilanz für Rostock: Im vergangenen Jahr wurden in der Stadt insgesamt 727 Wohnungen gebaut – darunter 90 in Ein- und Zweifamilienhäusern. Das sind fünf Prozent weniger als im Vorjahr. Hierbei investierten Bauherren 70 Millionen Euro, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt mitteilt. Die IG BAU Mecklenburg beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

IG BAU-Bezirksvorsitzender Jörg Reppin sieht beim Neubau „deutlich Luft nach oben“. Entscheidend sei, was gebaut werde: „Die Wohnungen müssen zum Portemonnaie und zur Lohntüte der Menschen passen. Es kommt darauf an, vor allem bezahlbare Wohnungen und Sozialwohnungen zu bauen.“ Dazu sei es dringend erforderlich, die steuerliche Abschreibung (AfA) im Mietwohnungsbau dauerhaft von derzeit zwei auf drei Prozent zu erhöhen, so der Lobbyist.

In diesem Jahr unterstützt der Bund den Bau von Sozialwohnungen mit 1,5 Milliarden Euro, ab 2020 sollen die Mittel gesenkt werden. Reppin mahnt: „Der Bau braucht eine Perspektive. Und die bekommt er durch eine dauerhaft wirksame und verlässliche Förderung."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen