Rostock : Unbekannte legen Wildschweinköpfe vor Sporthalle

Polizisten und Mitglieder der Tierrettung Rostock sammelten die Kadaver ein und brachten sie zur Begutachtung ins Veterinäramt. Foto: Stefan Tretropp
Polizisten und Mitglieder der Tierrettung Rostock sammelten die Kadaver ein und brachten sie zur Begutachtung ins Veterinäramt. Foto: Stefan Tretropp

Polizei findet fünf Häupter vor der Fiete-Reeder-Halle in Marienehe. Sie werden nun im Veterinäramt begutachtet.

prignitzer.de von
06. Dezember 2018, 12:44 Uhr

Rostock | Dieser Einsatz ist eine riesige Schweinerei - und das im wahrsten Wortsinn. Die Polizei ist am Donnerstagmorgen im Rostocker Stadtteil Marienehe auf mehrere abgetrennte Wildschweinköpfe gestoßen, die am Straßenrand in direkter Nähe zur Fiete-Reeder-Sporthalle abgelegt worden waren. Die Beamten verständigten die Tierrettung der Berufsfeuerwehr. Einer der fachmännisch aufgebrochenen Köpfe lag direkt vor einem Eingang der Sporthalle, sodass mehrere Kinder und Passanten daran vorbei gehen mussten, um in die Halle zu gelangen. Weitere vier Köpfe lagen am Wegesrand der Marieneher Straße. Der Beamte der Tierrettung sammelte sie zusammen mit den Polizisten ein und brachte sie zur weiteren Begutachtung in das Veterinäramt. Da die Tierreste frisch waren, könnten sie nach ersten Einschätzungen erst vor wenigen Stunden dort abgelegt worden sein. Ob die abgetrennten Köpfe möglicherweise von einem Jäger abgelegt wurden, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Diese wurden gegen Unbekannt aufgenommen.

Die Tiere waren fachmännisch ausgeweidet worden. Foto: Stefan Tretropp
Stefan Tretropp
Die Tiere waren fachmännisch ausgeweidet worden. Foto: Stefan Tretropp


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen