Geschnappt : Polizei stellt zwei Teenager, die Verkehr gefährdeten

Ermittlungserfolg: Polizei stellt Teenager, die den verkehr gefährdet haben. Foto: Friso Gentsch
Ermittlungserfolg: Polizei stellt Teenager, die den verkehr gefährdet haben. Foto: Friso Gentsch

Im Dezember hatten ein 14- und 15-Jähriger gleich Kanthölzer und Steine auf die Fahrbahn bei Rövershagen gelegt.

prignitzer.de von
11. Januar 2019, 14:09 Uhr

Rövershagen | Unbekannte haben im Dezember mehrfach Kanthölzer und Steine auf die Fahrbahn im Bereich der Abzweige B 105 Rövershäger Chaussee und Oberhagen gelegt und damit ernsthaft den Straßenverkehr gefährdet. Jetzt hat die Polizei zwei Tatverdächtige - einen 14- und einen 15-Jährigen. Vier Fälle werden ihnen zur Last gelegt. Bei zweien wurden Fahrzeuge beschädigt. Schadenshöhe mehrere hundert Euro. Noch ist das Strafverfahren nicht beendet. Die Akten sind der Staatsanwaltschaft übergeben worden. Von dort werden die Geschädigten informiert, wenn in der Sache entschieden ist. Die beiden Jugendlichen erwarten neben einer strafrechtlichen Entscheidung gegebenenfalls auch zivilrechtliche Ansprüche der Geschädigten.

Ein Fall hatte sich in der Nacht zum 20. Dezember auf der B 105 ereignet. Um 1.20 Uhr hatte ein Autofahrer das am Abzweig nach Graal-Müritz festgestellt und selbst die Hölzer beräumt. Als er gegen 3.15 die Stelle erneut passiert hatte, bot sich ihm das gleiche Bild. Auch waren am Abzweig nach Behnkenhagen Steine auf der Fahrbahn zu finden. Kurz zuvor hatte es bereits ähnliche Fälle, auch im Bereich der B 105, am Abzweig Graal-Müritz gegeben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen