Rostock : Rettungskräfte werden bei Einsatz behindert

Die Polizei ermittelt jetzt nach Behinderungen eines Rettungs- und Polizeieinsatzes.
Die Polizei ermittelt jetzt nach Behinderungen eines Rettungs- und Polizeieinsatzes.

19-Jährige wird von Mann ins Gesicht geschlagen. Polizei verhaftet Störenfried.

Avatar_prignitzer von
20. November 2019, 13:31 Uhr

Rostock | Weil eine Gruppe von Männern Sanitäter bei ihrer Arbeit störten, musste am Dienstagabend die Polizei anrücken. Zuvor, gegen 19.30 Uhr, kam es in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der eine 19-jährige Frau von einem 20 Jahre alten Mann ins Gesicht geschlagen wurde. Dabei brach ihr ein Schneidezahn ab. Laut Polizei versuchten die herbeigerufenen Rettungskräfte, die Frau zu versorgen. Dabei wurden sie aber von mehreren Männern gestört, die sich dann aber noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort entfernten.

20-Jähriger leistet heftigen Widerstand bei Verhaftung

Als die Beamten vor Ort die Anzeige aufnahmen, erschienen zwei weiter Männer, 19 und 20 Jahre alt. Auch sie störten die Rettungskräfte und Polizei erheblich bei ihrer Arbeit. Als sie festgenommen wurden, leisteten sie heftigen Widerstand. Außerdem beleidigte der 20-Jährige die Polizeibeamten.

Die Frau wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht, der 20-Jährige verletzte sich während der Verhaftung leicht. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen