Lokale Gastronomie : Erste Rostocker Kneipen und Bars setzen auf 2G-Regel

Avatar_prignitzer von 16. Oktober 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ein frisch gezapftes Bier gibt es im b sieben ab Freitag nur noch für Geimpfte und Genesene. Barkeeper Jakob Schranck erhofft sich dennoch mehr Umsatz.
Ein frisch gezapftes Bier gibt es im b sieben ab Freitag nur noch für Geimpfte und Genesene. Barkeeper Jakob Schranck erhofft sich dennoch mehr Umsatz.

Einen Umsatzrückgang fürchtet ein Rostocker Wirt nicht. Ohnehin wären seine Stammgäste fast ausnahmslos geimpft. Andere Gastronomen wollen auf das Optionsmodell zumindest vorerst verzichten.

Rostock | Hatte zunächst das Peter-Weiß-Haus bereits als erster Rostocker Club den Einlass nur noch für Genesene und Geimpfte vorgeschrieben, ziehen jetzt auch nach den Neuerung in der Corona-Landesverordnung einige Rostocker Gastronomen nach. Am Freitag haben das b sieben, in der Straße Burgwall 7 und die Planbar, in der Leonhardstraße 20, zum ersten Mal nur m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite