Kommentar von Katrin Zimmer : Rostock muss Geld für ordentliche Trauerfeiern ausgeben

Katrin Zimmer von 20. Oktober 2020, 20:21 Uhr

svz+ Logo
Trauerfeiern gibt es derzeit nur im engen Familienkreis. Dabei ist es vollkommen verständlich, dass Angehörige standesgemäß Abschied nehmen wollen.
Trauerfeiern gibt es derzeit nur im engen Familienkreis. Dabei ist es vollkommen verständlich, dass Angehörige standesgemäß Abschied nehmen wollen.

Weil Beerdigungen nicht verschoben werden können, müssen Mehrausgaben drin sein, sagt Chefreporterin Katrin Zimmer.

Rostock | Lesen Sie dazu: Neues Konzept soll größere Trauerfeiern ermöglichen Angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen werden Trauerfeiern in nächster Zukunft wohl kaum in größerem Kreise stattfinden können – zumindest nicht in den Räumen, die die Stadt derzeit anbieten kann. Dabei ist es vollkommen verständlich, dass Angehörige standesgemäß Abschie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite