Verkehrsbehinderungen : Start der Bauarbeiten auf der A 20 verzögert sich

Die A 20 zwischen Rostock-West und Bad Doberan wird erst ab 27. März voll gesperrt.
Die A 20 zwischen Rostock-West und Bad Doberan wird erst ab 27. März voll gesperrt.

Sanierung des Bereichs zwischen Rostock-West und Bad Doberan startet nun erst am 27. März. Fahrspur dann komplett dicht.

Avatar_prignitzer von
13. März 2020, 20:27 Uhr

Rostock/Bad Doberan | Pendler müssen noch etwas mehr Geduld aufbringen. Grund: Die Bauarbeiten auf der Autobahn 20 zwischen Rostock-West und Bad Doberan starten nicht wie vorgesehen am 18. März, sondern verschieben sich um mehr als eine Woche nach hinten. Wie das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung mitteilt, seien bauablauftechnische Gründe ausschlaggebend für diese Entscheidung.

Nachdem diese Woche die vorbereitenden Maßnahmen für die Sanierung der gut drei Kilometer langen Strecke in Fahrtrichtung Stettin inklusive Anschlussstelle Rostock-West zur Bundesstraße 103 n gestartet sind, sollen die Hauptarbeiten nun am Freitag, 27. März, beginnen.

Tiefe Risse im Asphalt

"Tiefe Risse und raue Stellen durchsetzen die Asphaltbinder- und Deckschichten. Das ist nicht ungewöhnlich angesichts dessen, dass dieser Autobahnabschnitt 20 Jahre alt und mit 40.000 bis 45.000 Fahrzeugen pro Tag einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in MV ist", sagt Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD). Daher werde es nun notwendig, die Schichten schnellstmöglich zu ersetzen.
 

Ab 27. März wird die A 20 in Richtung Stettin dann für den Verkehr voll gesperrt. Dieser wird mit zwei eingeschränkten Fahrstreifen je Fahrtrichtung auf der Gegenfahrbahn an der Baustelle vorbeigeleitet. Die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit wird in diesem Abschnitt und in beide Richtungen auf 80 Kilometer pro Stunde heruntergesetzt.

Fahrspur bis Ende Juni gesperrt

Ebenfalls ab 27. März bis voraussichtlich Ende Juni ist die Zufahrt an der Anschlussstelle Rostock-West von der A 20 auf die Bundesstraße 103n in Fahrtrichtung Rostock aus Lübeck und auf der B103 n von Rostock kommend die Zufahrt auf die A 20 nach Stettin/A 19 nicht möglich, so das Ministerium. Eine Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Bad Doberan über die Landesstraßen 13 und 10.

Die Kosten in Höhe von 4,9 Millionen Euro trägt der Bund.

Als nächstes soll Bereich ab Neukloster saniert werden

"Mit der Fertigstellung dieser Maßnahme ist dann der gesamte Abschnitt der A 20 vom Autobahnkreuz Rostock bis einschließlich der Anschlussstelle Bad Doberan vollständig saniert, ebenso der Bereich des Autobahnkreuzes Wismar", so Pegel. "Besonders froh bin ich darüber, dass es gelungen ist, die Bauarbeiten stets um die Sommerferien herum zu planen und durchzuführen und so die Haupturlaubszeit von diesen Verkehrsbeeinträchtigungen freizuhalten."

Als nächster Bereich ist der Abschnitt zwischen Neukloster und der Raststätte Fuchsberg für 2021 in Vorbereitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen