Warnemünde : Extremes Niedrigwasser am Alten Strom

svz+ Logo
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.

75 Zentimeter weniger als üblich sind Freitag im Ostseebad gemessen worden. Touristen spazierten unterhalb der Mole.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

Avatar_prignitzer von
06. Dezember 2019, 19:01 Uhr

Warnemünde | Die Kameras klickten am Freitag angesichts des niedrigen Wasserstands an der Warnemünder Mole häufig: Bis auf 75 Zentimeter weniger als üblich war die Ostsee gesunken. Der Wasserstandsvorhersagedienst de...

müenWendra | Die aaersKm lnktceki am gFateri snciehsgat des eiengdnri ssrnesatsdWa an edr edüWernrnma elMo ähifgu: sBi fau 75 Zrntieetme rgwinee asl iülbhc wra die Oetsse unsgneek. rDe tiaosnedednsseaWrrtsasveghsr des nsatBusdem ürf astfSfeichferh dnu efayHgoidrr ()HBS aehtt sda tesberi dineank.tügg

tcrFesaasfirgfhh rednhRia emaKml its ahsbdle cnthi hfharugerenea,s eid eRideere erlMöl dgnagee aj. Eien eahnntofne,erG ied hcsi snsogreisel hta,et erduw oggnbee.r

zur Startseite