Stralendorf : Schönheitskur für Landgasthof

Demnächst rücken die Bauleute an, um das Stralendorfer Schätzchen wieder frisch zu machen.
Demnächst rücken die Bauleute an, um das Stralendorfer Schätzchen wieder frisch zu machen.

Stralendorfer beheben Sanierungsstau am Fachwerkhaus und machen es für neuen Besitzer wieder flott

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
12. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Die Lichter sind aus im Stralendorfer Landgasthof. Die Tür bleibt vorerst zu. Ein Betreiberwechsel steht an. Doch bevor der neue Wirt einzieht, muss saniert werden. „Mittlerweile haben wir an dem Haus einen Sanierungsstau, der dringend behoben werden muss“, sagt Bürgermeister Helmut Richter. Während der jüngsten Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend hatten sich die Abgeordneten mehrheitlich dafür ausgesprochen, das Objekt weiter zu sanieren. „Wir haben nicht mehr all zu viele historische Gebäude im Ort. Umso erfreulicher ist es jetzt, dass sich wieder jemand gefunden hat, der eine Gaststätte betreiben möchte“, sagt Bürgermeister Richter.

Wie viel Geld die Kommune in die Hand nehmen muss, konnte er noch nicht sagen. „Es ist jedoch gut, dass wir bei der Sanierung auch auf die Unterstützung der Denkmalschutzbehörde setzen können“, betont er. Denn immerhin sei das Fachwerkhaus nicht nur innen etwas „in die Jahre gekommen“, sondern müsse auch an der Außenhaut repariert werden.

Jetzt sei Zeit dafür. Bislang war die Gaststätte immer im Betrieb. „Es ist nicht so einfach, mal wegen eines Balkentausches drei Monate die Gaststätte zu schließen. Immerhin wurde hier nicht nur für Veranstaltungen gekocht, sondern auch Mittagstisch angeboten und Senioreneinrichtungen versorgt“, begründet Richter die aufgestauten Sanierungsarbeiten.

Bis Ostern kommenden Jahres soll das Haus dann durchsaniert sein und der neue Betreiber loslegen können. „Wir sind ihm jetzt schon sehr dankbar, dass er die Geduld mit uns hat“, sagt Helmut Richter mit Nachdruck. Eine Gaststätte sei eine wichtige Einrichtung in der Gemeinde. Dort kämen die Leute zusammen. „Auch nicht zuletzt deshalb haben wir als Gemeinde beschlossen, dieses Haus jetzt zu sanieren, damit es anschließend wieder als Gaststätte genutzt werden kann. Das ist auch ein Stück Infrastruktur – so etwas ist nicht zu unterschätzen“, sagt der Bürgermeister. Die Arbeiten werden in den nächsten Tagen beginnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen