Zülow : Zülow für drei Tage autofrei

Seit sechs Uhr morgens schob sich gestern der Asphaltfertiger Meter für Meter über Zülows Dorfstraße.
1 von 4
Seit sechs Uhr morgens schob sich gestern der Asphaltfertiger Meter für Meter über Zülows Dorfstraße.

Straßenbau: Ort wegen Bauarbeiten an letzter Deckschicht bis heute Mittag komplett gesperrt

Avatar_prignitzer von
19. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Endspurt auf dem ersten Bauabschnitt der neuen Ortsdurchfahrt in Zülow: Seit gestern Morgen sechs Uhr schiebt sich der Asphaltfertiger langsam durch den Ort und verteilt  dampfendes heißes Bitumengemisch auf die  Tragschicht.  Ganz vorn am Ortseingang beobachten Anwohner über den Gartenzaun das Geschehen. „Endlich was los hier“, sagt Rainer Venzke. „Schön, dass die Straße bald fertig ist.“ Auch Venzkes  Nachbar steht  vor seinem Grundstück, lächelt den Bauarbeitern zu  und freut sich über den Fortschritt.    Dass Venzkes ihr Auto wegen  des Straßenbaus  seit drei Tagen  nicht vom Grundstück bewegen können,  nehmen sie in Kauf. „Das gehört eben dazu, wenn wir eine neue Straße kriegen.“

Im Dorf reagierten  längst nicht alle so verständnisvoll. „Die Bereitschaft im Ort tendiert fast gegen Null“, sagt Bürgermeister Ingo Büchner. Er hatte die Einwohner per Handzettel über die Einschränkungen informiert und sich dazu viel Protest anhören müssen. „Schon verrückt, was passiert, wenn Menschen mal ein, zwei Tage auf ihr Auto verzichten müssen“, sagt Büchner. „Alle im Dorf wollen die Straße, aber kaum einer ist bereit, dafür ein bisschen Aufwand auf sich zu nehmen.“ Zülower, die ihr Auto  auch an den  Tagen der Vollsperrung  benötigen, müssen außerhalb parken und etwa 15 Minuten bis zu ihren Autos laufen. Von den Einschränkungen betroffen sind auch Pflegedienste, die mehrmals am Tag ins Dorf müssen. „Die haben wir aber rechtzeitig informiert, damit sie   wegen des zusätzlichen Fußweges für die Anfahrt  mehr Zeit einkalkulieren können“, sagt Büchner. Die Müllabfuhr am Donnerstag habe problemlos geklappt – weil die Bauarbeiter  Mülltonnen und gelbe Säcke bis zur Absperrung  transportierten.  Auf die ihre Post mussten die Zülower  gestern allerdings verzichten. „Dafür kommt sie am Sonnabend“, sagt Ingo Büchner. Ab heute Mittag 12 Uhr ist der Abschnitt bis hoch zur Kreuzung an der Wodenhofer Straße wieder befahrbar. Die Bauarbeiten liegen gut im Plan, sagt Architekt Detlev Reincke. Nächste Woche schon wird der Straßenbau hinter der Kreuzung fortgesetzt. „Wenn das Wetter mitspielt, sind wir Weihnachten  mit allem fertig“, sagt Reincke. Vorausgesetzt, es bleibt lange frostfrei. Denn asphaltiert werden könne nur ab einer Temperatur über fünf  Grad.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen