Bützow : 3. Flottenparade bei Brüel: Hobby-Kapitäne ziehen um

Bei der ersten Auflage der Flottenparade konnten die Boote noch ins Wasser gelassen werden.
Bei der ersten Auflage der Flottenparade konnten die Boote noch ins Wasser gelassen werden.

Da es an der Warnow-Promenade in Bützow zu viel Kraut gibt, findet die 3. Flottenparade am Sonnabend bei Brüel statt

Avatar_prignitzer von
18. September 2019, 12:00 Uhr

Um zwei Attraktionen ärmer ist Bützow in diesem Jahr – ohne dass die Stadt etwas dafür kann. Zum einen weichen die Oldtimerfreunde mit ihrer Herbstlichen Landpartie aufgrund erwarteter Verkehrseinschränkungen in der Langestraße nach Rühn aus und zum anderen findet auch die Flottenparade dieses Jahr nicht an der Warnow-Promenade im alten Hafen statt. Die Warnow ist zu verkrautet.

Weiterlesen: Vom Keller aufs Hafenfest

„Die Flottenparade sollte eine Tradition werden, die neben der Oldtimer-Ausfahrt eine Bereicherung des Angebots in Bützow darstellt“, erklärt Hartmut Böhnke, selbst Modellschiffbauer. „Den Sommer über haben wir den alten  Hafen beobachtet und gehofft, dass Bewegung in den Fluss kommt und der zunehmenden Verkrautung Einhalt geboten wird.“ Nach Informationen der Modellschiffbauer sei eine Wasserrückhaltung insbesondere bei Niedrigwasser notwendig und damit die Entkrautung nicht erwünscht.  Normalerweise, wenn der Pegel höher ist, lässt das Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg zweimal im Jahr krauten.

Flottenparade nicht mehr bei der Warnow-Promenade

„Was Wasserwanderer können, können unsere Modellboote nicht“, erklärt Hartmut Böhnke. „Nämlich durch das Kraut fahren.“ Das mache es unmöglich, für die bereits dritte Auflage der Flottenparade die Warnow-Promenade zu nutzen, bedauert der Bützower. „Zumal uns in der Vergangenheit alle Unterstützung durch die Stadt Bützow und den Kanu-Verein zuteil wurde.“

Modellboote würden hier vor lauter Kraut feststecken. Deswegen zieht die Flottenparade nun nach Brüel.
Christian Jäger
Modellboote würden hier vor lauter Kraut feststecken. Deswegen zieht die Flottenparade nun nach Brüel.
 

Eine Ausweichmöglichkeit haben die Modellboot-Begeisterten bei Brüel gefunden. Die 3. Flottenparade findet am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr am Roter See statt. Aus Bützow kommend, ist am besten die B104 bis zur Abfahrt Brüel zu nehmen. Der Roter See ist ausgeschildert, die Abfahrt an der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung.

30 Modellboot-Bauer erwartet

Um die 30 Modellboot-Bauer werden erwartet. „Unser spezielles Hobby vereint einige Wenige aus ganz Norddeutschland und darüber hinaus an einzelnen Veranstaltungen wie in Wolgast das Hafenfest, dem Inselseefest in Güstrow oder der großen Flottenparade in Flensburg“, erklärt Hartmut Böhnke. Die Erfahrung während solcher Veranstaltungen habe gezeigt, dass ein großes Interesse an diesem Hobby besteht, Neugierige viele Fragen an die „Kapitäne“ richten. „Wir stehen zur Ingenieur- und Zeitgeschichte der Schiffsmodelle Rede und Antwort“, sagt der Bützower.

Weiterlesen:  Fregatten im Alten Hafen

Ob der Roter See eine einmalige Sache wird, steht indes noch nicht fest. Das hänge laut Hartmut Böhnke davon ab, wie es in Brüel wird und wie im nächsten Jahr die Warnow aussieht.

Weiterlesen: Großes Treffen kleiner Schiffe

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen