zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. November 2017 | 18:58 Uhr

Zülow : Neues Inklusionsprojekt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Schnuppertag am kommenden Sonnabend zur „Offenen Kreativ-Werkstatt“ für Zweibeiner durch den Associata-Assistenzhunde-Verein.

von
erstellt am 18.Okt.2017 | 05:00 Uhr

„Wir sind ja kein Hundeverein, sondern eine soziale Initiative, die sich für gelebte Inklusion einsetzt“, betont der Zülower Thomas Hansen. Zusammen mit seiner Frau Ilona Bartels sowie fünf weiteren Gründungsmitgliedern hat er am 4. November vergangenen Jahres den „Associata-Assistenzhunde-Verein“ in Zülow bei Sternberg aus der Taufe gehoben. Inzwischen zählt der Verein 19 Mitglieder aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Berlin und Nordrhein-Westfalen. „Damit haben wir das Ziel nicht ganz erreicht, uns in einem Jahr zu verdreifachen“, so Hansen.

Der Verein setzt sich nicht nur für die gesetzliche Anerkennung aller Assistenzhunde in Deutschland ein, die Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung individuell begleiten (SVZ berichtete). Es gehe allgemein um die „umfassende soziale Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben“, so Vereinsvorsitzender Hansen.

Und da passe die offene Kreativwerkstatt als neues Projekt sehr gut rein. Am kommenden Sonnabend von 14 bis 17 Uhr findet am Wohnort/Vereinssitz in Zülow ein Schnuppertag statt. Das Angebot richtet sich an Kinder und Erwachsene gleichermaßen, ob mit oder ohne Behinderung. Dabei übernimmt Ilona Bartels den kreativen Teil und wird am Schnuppertag von ihrer Tochter Judith Bartels unterstützt, während sich Hansen um „alles Verwaltungstechnische“ kümmert. Judith Bartels bildet seit nunmehr vier Jahren gemeinsam mit dem Quickborner Bernardo A. Miranda in Alt Jabel, einem Ortsteil von Vielank, Assistenzhunde aus. Als Helfer für Menschen etwa mit Autismus bzw. Asperger-Autismus, für Epileptiker oder Patienten mit eingeschränkter Mobilität.

Das Kleinprojekt „Offene Kreativ-Werkstatt“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ( ESF) der Europäischen Union. Nach dem Schnuppertag findet das kostenlose Angebot 14-täglich jeweils dienstags von 15.30 bis 19.30 Uhr im historischen Stallgebäude statt. Richtig los geht es am 7. November.

 
Ausführlich in der Tageszeitung und per ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen