Auf dem Marienplatz in Schwerin : Instagram-Streit endet mit einer verletzten 17-Jährigen

Mit der neuen Funktion von Instagram, können Nutzer Fotos und Videos nur einem kleinen Freundeskreis zeigen.
Mit der neuen Funktion von Instagram, können Nutzer Fotos und Videos nur einem kleinen Freundeskreis zeigen.

Eine 17-Jährige wurde nach einem Streit in der digitalen Welt in der echten angegriffen.

prignitzer.de von
12. Februar 2019, 07:39 Uhr

Eine 17 Jahre alte Schwerinerin wurde am vergangenen Wochenende im Eingangsbereich der Marienplatzgalerie von zwei Personen beleidigt und angegriffen. Das teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Dabei wurde die Jugendliche leicht verletzt.

Grund für die Auseinandersetzung war wohl ein Streit zwischen den Beteiligten, der über die Social-Media-Plattform Instagram ausgetragen wurde. Sie trafen dann in der Marienplatzgalerie aufeinander.

Täter dank Videoüberwachung überführt

Die Polizisten konnte die Tatverdächtigen wenig später festnehmen. Hierbei handelt es sich um eine 17-Jährige und einen gleichaltrigen Jugendlichen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim. Beide stritten die Tat ab und gaben an, dass es zu keiner Auseinandersetzung gekommen sei. Im Polizeihauptrevier wurden die Aufnahmen der Videoüberwachung des Marienplatzes gesichtet. Demnach hat sich die Tat so zugetragen, wie von der Geschädigten angegeben.

Weiterlesen: Eilantrag gegen Video-Überwachung des Marienplatzes

Gegen die beiden tatverdächtigen Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen