Schwerin: Mit Stromkabeln zugeschlagen

Avatar_prignitzer von
01. November 2019, 20:39 Uhr

Am Donnerstagabend kam es an der Straßenbahnhaltestelle Hegelstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Personen. Dabei griffen zwei junge Männer die Geschädigten mit Teilen eines Verlängerungskabels an. Die 23- und 25-jährigen Schweriner konnten sich wehren, daraufhin ergriffen die beiden tatverdächtigen Personen die Flucht in Richtung Ziolkowskistraße.

Zuvor gerieten die Schweriner an der Shell-Tankstelle in der Hamburger Allee mit einem der Tatverdächtigen verbal aneinander. Der Tatverdächtige führte einen Hund bei sich. Dabei soll es sich um einen Husky handeln. Der Hund wurde von dem Mann geschlagen, worauf sich die später Geschädigten einmischten, es kam zum Streit. Dies war nach derzeitigen Ermittlungen auch der Grund der späteren Auseinandersetzung an der Straßenbahnhaltestelle.

Die beiden Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

  • 20 bis 23 Jahre alt
  • ca. 1,75 bzw. 1,80 Meter groß
  • dunkle Haare
  • schlank
  • dunkle Kleidung
  • südländischer Typ

Die Person mit dem Hund soll sich am Tage öfter beim "Stein" aufhalten. Hinweise bitte an die Kripo Schwerin unter 0385-5180/1560 oder per Internetwache unter www.polizei.mvnet.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert