Altstadt : Spielend deutsch lernen

Prinzessin Lena (Najwa Debeh, Mitte) und ihre letzten Tänzer finden die Lust im Spiel.
Prinzessin Lena (Najwa Debeh, Mitte) und ihre letzten Tänzer finden die Lust im Spiel.

Syrer zeigen Theaterstück von Georg Büchner am Wochenende bei Ataraxia

von
12. Februar 2019, 11:06 Uhr

Die 15 Männer und Frauen sind aufgeregt. Zum ersten Mal zeigen sie Ausschnitte aus ihrem Theaterstück „Lena und die letzten Tänzer“ vor einem Publikum. Die Zuschauer sind begeistert. „Eine große Leistung, die unseren Respekt verdient“, sagt Frank Scheffelmeier von der Deutschen Angestellten-Akademie. Denn Deutsch ist nicht die Muttersprache der Schauspieler, sie stammen aus Syrien. Und lernen in Schwerin auf der Theaterbühne die Sprache ihrer neuen Heimat.

Seit August vergangenen Jahres üben die Syrer täglich mit einer Sprachtrainerin, einem Theaterpädagogen und einem Bewerbungsmanager. Nach den Aufführungen absolvieren sie dann ein Praktikum in Schwerin. „Unser Ziel ist es, den Menschen durch Beschäftigung mit Kunst neue Perspektiven für ihr eigenes Leben aufzuzeigen, insbesondere die deutsche Sprache spielend zu lernen“, erklärt Birgit Merunka von der Projektfabrik, die das Projekt „Jobact Sprachkultur“ im Auftrag des Jobcenters gemeinsam mit der Deutschen Angestellten-Akademie durchführt.

Die Aufführungen finden am 15. und 16. Februar um 19 Uhr im Saal von Ataraxia statt. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen