Entdeckung bei Dobbertin : Forscher graben möglicherweise ältestes Dorf Nordeuropas aus

Avatar_prignitzer von 14. Oktober 2021, 17:58 Uhr

svz+ Logo
Vorsichtig schabt Helena Killing die Oberfläche ab. An dieser Stelle befand sich in der Bronzezeit eventuell eine Feuerstelle. Ein Hinweis darauf gibt der schwarze, verbrannt aussehende Boden.
Vorsichtig schabt Helena Killing die Oberfläche ab. An dieser Stelle befand sich in der Bronzezeit eventuell eine Feuerstelle. Ein Hinweis darauf gibt der schwarze, verbrannt aussehende Boden.

Archäologen der Uni Kiel untersuchen im Boden in der Nähe von Dobbertin gerade eine Siedlung aus der Bronzezeit. Die Entdeckung könnte eine Sensation sein. Vieles haben die Experten schon gefunden.

Dobbertin /Dobbin | Mit kleinen Kellen graben sich vorsichtig fünf Frauen auf einem Feld bei Dobbertin durch den Boden. 50 Zentimeter tief haben sie die Fundstelle ausgehoben und abgesteckt. Überall stecken kleine Nägel im Boden. Sie zeigen die Stellen an, die interessant sein könnten. Viel gibt es hier zu entdecken, denn die Archäologen sind sich sicher, dass h...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite