NNN-Spendenaktion : Montageprofis sammelten für den Wünschewagen

Besucher und Mitarbeiter spendeten: Würth-Niederlassungsleiterin Claudia Boldt überreichte Matthias Hildebrandt und Bettina Hartwig (M.) vom Wünschewagen-Team 2500 Euro.
Besucher und Mitarbeiter spendeten: Würth-Niederlassungsleiterin Claudia Boldt überreichte Matthias Hildebrandt und Bettina Hartwig (M.) vom Wünschewagen-Team 2500 Euro.

Da funkelten die Sterne am Wünschewagen: 2.500 Euro übergab Würth-Niederlassungsleiterin Claudia Boldt an das ASB-Team.

Avatar_prignitzer von
17. Dezember 2019, 19:58 Uhr

Roggentin | "Das ist ein ganz tolles und wichtiges Projekt, von dem leider noch lange nicht genug wissen", betont Claudia Boldt, Niederlassungsleiterin beim Montageprofi Würth in Roggentin, als sie Bettina Hartwig und Mattias Hildebrandt den großen Scheck überreicht. "Oft beschäftigt man sich ja mit solchen traurigen Themen erst, wenn es einen persönlich betrifft."

Lesen Sie auch: Alles zur Leseraktion Wünschewagen

2500 Euro möchten sie und ihre Mitstreiter, aber auch viele Kunden spenden. Letztere haben seit September bei den so genannten Powertagen des Marktführers für Befestigungs- und Montagematerial mit Produktneuheiten und -vorführungen durch Losaktion, Essen und Trinken mit zu dem tollen Erlös beigetragen. "Wenn es etwas zu gewinnen gibt", so die Erfahrung von Claudia Boldt, "dann sind die Menschen auch eher bereit ein wenig mehr zu geben."

Trotz traurigem Anlass: Fahrten sind lustig

Egal, ob in Roggentin und Lambrechtshagen bei Rostock, Waren, Neuruppin oder den beiden Neubrandenburger Niederlassungen – überall waren die Herzen sofort offen und der Wunsch groß, dass es noch lange und viele weitere solcher Touren geben wird. Umso mehr, wenn wie an drei der Standorte der Wünschewagen auch selbst zur Kinderbetreuung vorfuhr. "So traurig der Anlass auch ist", weiß Projektleiterin Bettina Hartwig aus eigener Erfahrung, "die Fahrten selber sind eher fröhlich und lustig. Die meisten wissen ja schon länger, dass sie sterben werden – da stehen das gemeinsame Erleben mit Angehörigen und die Erinnerungen an vieles Schöne im Vordergrund."

Koordinator Matthias Hildebrandt erklärt, dass "der Ort, zu dem es geht, an einem Tag erreichbar sein sollte. Das ist in der Regel bundesweit und in Nachbarländer möglich." Für viele der Helfer sei es nicht möglich, über mehrere Tage von der Arbeit frei zu bekommen. Schwer beeindruckt von diesem hohen Engagement versprach Claudia Boldt, bei den Würth-Kunden weiter für den Wünschewagen zu werben.

>> Hier finden Sie weitere Informationen zum Wünschewagen

Wünschewagen: So können Sie helfen

Werden auch Sie ein Wunscherfüller:

ASB-Landesverband MV e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE82 1002 0500 0001 4951 00
BIC: BFSWDE33BER
Stichwort „Weihnachtsaktion Wünschewagen“

ASB-LV Brandenburg e.V.
IBAN: DE49 100 20 50 0000 3545 401
Stichwort „Weihnachtsaktion Wünschewagen“

Wunschanmeldungen:
www.wuenschewagen-mv.de
www.asb-lv-bbg.de/wuenschewagen

Bitte schreiben Sie für die Spendenquittung Ihren Namen und Ihre Adresse in die Zeilen für den Verwendungszweck. Vermerken Sie dort auch, falls Sie in der Zeitung als Spender genannt werden möchten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen