Podcast aus Quakenbrück und der Prignitz : "Das Gelbe vom Landei": Zu Weihnachten zurück aufs Land

Für Katharina Golze und Katharina Preuth geht es Weihnachten zurück aufs Land. Fotos: Lisa Kleinpeter, Andreas Warnecke/dpa, Grafik: noz

Für Katharina Golze und Katharina Preuth geht es Weihnachten zurück aufs Land. Fotos: Lisa Kleinpeter, Andreas Warnecke/dpa, Grafik: noz

Baum-Schlagen, Weihnachtssocken und Heimkehrer-Treffen: Das ist Weihnachten auf dem Land. Jetzt in Folge 6.

Avatar_prignitzer von
18. Dezember 2019, 05:00 Uhr

Osnabrück/ Schwerin | An Weihnachten aus der Stadt zurück aufs Land zu fahren, ist für die beiden Podcasterinnen Katharina Golze und Katharina Preuth jedes Jahr eine besondere Herausforderung. Während die eine sich schon auf Familientraditionen freut, ist die andere noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. In Folge 6 von "Das Gelbe vom Landei" gehts ums Baum-Schlagen, Heimkehrer-Treffen, Weihnachtssocken und das ganz normale Familienchaos.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 


Ich finde, das ist so ein richtiges Dorf-Ding, dass man seinen Weihnachtsbaum selber schlägt.


_201912161846_full_1.jpeg
Lisa Kleinpeter



Das sind wir

und das ist unser Podcast

Sie sind beide Journalistinnen. Sie sind beide auf dem Land aufgewachsen. Sie heißen beide Katharina. Die eine kommt aus der Kleinstadt Quakenbrück in Niedersachsen, die andere aus der Prignitz in Brandenburg. Mittlerweile wohnen sie längst in größeren Städten, aber das Leben auf dem Land hat sie geprägt. Vielleicht sind sie deshalb am Berliner Hauptbahnhof überfordert. Oder vertragen mehr Alkohol als andere.
Genau darum geht es in diesem Podcast. Um Klischees, Vegetarier, Homosexualität, Alkohol,… auf dem Land.


Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen


Rezept der Woche

Neujahrskuchen aus Niedersachsen

  • 375 Gramm Kandiszucker (Kluntje)
  • 250 ml Wasser, kochend
  • 2 Kilogramm Mehl
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Eier
  • 10 Gramm Vanillezucker
  • 0,5 TL Kardamom
  • 1 TL Anis
Kluntje in einem halben Liter kochendes Wasser auflösen und abkühlen lassen. Die zerlassene Butter schaumig rühren und abkühlen lassen. Den Sirup mit Mehl, Butter und Eiern verrühren. Vanillezucker, Kardamom und Anis unterrühren.
Den Teig über Nacht kühl, aber nicht im Kühlschrank, ruhen lassen und am nächsten Tag bei Zimmertemperatur verarbeiten.
Zum Backen benötigt man ein spezielles Neujahrskuchen-Waffeleisen. Der Teig muss auf dem Waffeleisen gut verlaufen. Wenn er zu hart ist, Wasser hinzufügen.
Neujahrskuchen sind sehr dünn. Nachdem der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, die Waffeln zu einem Kegel formen. Mit Sahne servieren.


Fragen und Antworten...

...sind auf diesen Kanälen möglich

E-Mail: podcast@noz.de
Instagram: @landei_podcast

 

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen