Unerwünschte Post : Werbebriefe an Absender zurückschicken

svz+ Logo
Werbebriefe lassen sich oft gar nicht so leicht abbestellen. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hat da einen Tipp. /dpa-tmn

Von Anbietern für Handyverträge bis hin zum Brillenhändler: Oft liegen Werbebriefe im Briefkasten, die man eigentlich gar nicht bekommen möchte. Aber das Abbestellen klappt nicht immer.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

Avatar_prignitzer von
28. Juli 2020, 12:00 Uhr

Werbebriefe sind in der Regel unerwünscht, zudem verstopfen sie den Briefkasten. Aber das Abbestellen solcher Sendungen kann mitunter auch zur Nervenprobe werden. Denn viele Empfänger würden versuchen, d...

breeeWfiber ndis in dre eRleg cuhrtüse,nnw muzed vornfepest ies ned ekfesanBtir. rebA dsa elelAstebnb shloecr duengnenS knan ritetmnu hacu uzr enrrNepoevb .eenrdw

enDn vieel rämgenpfE ewündr hcvn,ruees edise oesbeWtrp per noTlefe rode -aiMlE aezbtnbsleuel - losflroe,g iwe ide aaezetrecbrurheVrln wsgcolhlHine-tesiS elttim.ti eiS trä edhar, edn frieB na end rsbAened zuuckzscü.rchikne

Und awrz am nsebte mti dem kVerrme auf edm hsg:arlmueBfci «fneriU kcürzu an esdr!bnAe rvnneUgelat Sen»ndgu. nI mdeesi lalF trägt lchimän dre nAbesedr dei nsoteK rfü ied ugn.dcüeRsnk In dre geeRl rndewü die etheneUnnrm irhe epteroWbs ndna tenli.eslen

© -fdmpai,onco 92202p0/2378499-8a1:d-

zur Startseite