Volksmedikament : Studie: Aspirin kann Risiko für Herzschwäche erhöhen

Avatar_prignitzer von 25. November 2021, 06:10 Uhr

svz+ Logo
Viele Menschen nehmen regelmäßig Aspirin.
Viele Menschen nehmen regelmäßig Aspirin.

Aspirin ist nicht nur als Schmerzmittel beliebt, viele nehmen es auch regelmäßig ein, um das Herzinfarktrisiko zu verringern. Eine Studie zeigt allerdings, dass die Arznei das Risiko für Herzschwäche erhöhen kann.

Berlin | Aspirin gehört zu den populärsten Medikamenten überhaupt. Und viele Menschen nehmen es nicht nur bei akuten Schmerzen ein: Häufig wird es auch zur regelmäßigen Einnahme verschrieben, um das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu verringern. So wird etwa Menschen mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, weil sie rauch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite