Kein Risiko eingehen : Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen

Während einer Schwangerschaft sollten Frauen auf keinen Fall einfach auf ihre Asthma-Medikamente verzichten. /dpa-tmn
Während einer Schwangerschaft sollten Frauen auf keinen Fall einfach auf ihre Asthma-Medikamente verzichten. /dpa-tmn

Viele Frauen versuchen während einer Schwangerschaft auf Medikamente zu verzichten. Doch bei chronischen Krankheiten ist dies nicht unbedingt immer sinnvoll. Was sollten Frauen mit Asthma beachten?

Avatar_prignitzer von
08. Januar 2020, 15:59 Uhr

Frauen mit Asthma sollten während einer Schwangerschaft nicht einfach ihre Medikamente weglassen. Wenn sie ihre Asthma-Arzneien vorschriftsmäßig einnehmen, werde diese laut der Deutschen Lungenstiftung dem heranwachsenden Kind nicht schaden.

Schlimmer sei es, wenn Asthmabeschwerden während der Schwangerschaft stärker werden. Kommt es zu einem Asthma-Anfall, könne sich dies für die Mutter und das ungeborene Kind zu einer lebensbedrohliche Situation entwickeln.

Aufgrund der hormonellen Umstellung seien Betroffene während einer Schwangerschaft jedoch noch mehr gefährdet - und das Risiko eines Asthma-Anfalls könne in dieser Zeit zunehmen. Somit sei es wichtig, das Asthma von Anfang bis Ende der Schwangerschaft medikamentös richtig einzustellen sowie die Einnahme und Gesundheitszustand regelmäßig zu kontrollieren, empfehlen die Experten.

( www.lungenaerzte-im-netz.de )

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen