Berlin : Hunderttausende Zigaretten beschlagnahmt

prignitzer.de von
28. November 2018, 08:21 Uhr

Zollfahnder und Polizisten haben bei einer Razzia gegen mutmaßliche Zigarettenschmuggler zwölf Wohnungen und Lagerräume in Berlin und Brandenburg durchsucht. Dabei wurden gestern Hunderttausende Zigaretten sichergestellt und ein 31-Jähriger verhaftet, wie das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg mitteilte. Im Visier der Ermittler steht eine syrisch-libanesische Gruppe wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Steuerhehlerei. Die Beschuldigten sollen über längere Zeit unversteuerte Zigaretten in einem Lokal in Berlin Kreuzberg vertrieben haben. Bei der Razzia wurden laut Behörden die Wohnungen und Lager der drei mutmaßlichen Haupttäter in Berlin durchsucht. Zudem suchten die rund 200 beteiligten Beamten der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Zigarettenhandel Objekte von sieben weiteren Verdächtigen in Henningsdorf (Landkreis Oberhavel), Müncheberg (Landkreis Märkisch-Oderland) und Berlin auf. Dabei fanden die Fahnder insgesamt etwa 500 000 unversteuerte Zigaretten sowie 200 Kilo Wasserpfeifentabak, mehrere Schreckschusspistolen und rund 110 000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen