Heringsdorf: Tatverdächtige nach Einbruch in Transporter gestellt

Avatar_prignitzer von
01. Dezember 2019, 16:30 Uhr

Am Sonntag gegen 2.45 Uhr beobachtete ein Zeuge in Usedom (Stadt), wie zwei unbekannte Männer einen Firmenwagen (Transporter) aufbrachen und hochwertige Elektrowerkzeuge entwendeten. Mehrere Funkstreifenwagen des PHR Anklam, des PR Heringsdorf sowie der Bundespolizei führten sofortige Nahbereichsfahndungen durch, in dessen Folge ein verdächtiger PKW mit polnischen Kennzeichen festgestellt wurde. Als dieses Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden sollte, missachtete der Fahrzeugführer die Anhalteaufforderung der Polizei und flüchtete. In der Ortschaft Gneventhin konnten die eingesetzten Beamten das Fahrzeug schließlich auf einem Privatgrundstück feststellen. Offenbar hatte der Fahrzeugführer bei der Flucht einen auf diesem Grundstück befindlichen Steinhaufen übersehen und fuhr auf diesen auf. Im Fahrzeug wurden durch die Polizisten zwei männliche polnische Staatsangehörige (25 Jahre/39

Jahre) festgestellt. Beide Personen blieben durch den Unfall unverletzt. Im Fahrzeug der Tatverdächtigen konnte zudem das vermutliche Tatwerkzeug festgestellt werden. Allerdings konnte zunächst kein Stehlgut aufgefunden werden. Dieses wurde später durch einen weiteren Zeugen an einem Feldrand in der Ortslage Usedom entdeckt. Über diesen Fund informierte er die Polizei. Die beiden polnischen Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zum Sachverhalt wurden durch die Kriminalpolizei übernommen und dauern derzeit an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen