Entscheidung der Ärztekammer : Homöopathie ist in Mecklenburg-Vorpommern nicht länger eine anerkannte Weiterbildung

23-115774791.JPG

Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern streicht die alternative Heilmethode ohne wissenschaftliche Evidenz aus der Weiterbildungsordnung

Avatar_prignitzer von
06. Juni 2020, 19:34 Uhr

Die Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern hat die Homöopathie aus ihrer Weiterbildungsordnung gestrichen. Sie sei damit keine anerkannte ärztliche Zusatzweiterbildung mehr, teilte die Kammer am Samstag nach ihrer Versammlung in Rostock mit. Die Homöopathie sei eine alternative Heilmethode ohne wissenschaftliche Evidenz, hieß es in dem entsprechenden Antrag. Methodisch hochwertige Studien, die bislang zur Homöopathie gemacht wurden, hätten keinen Beleg dafür gefunden, dass sie eine Wirkung hat, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

Weiterlesen: Heilen ohne Wirkstoff – das süße Globuli-Versprechen

Den Angaben zufolge sind in Mecklenburg-Vorpommern 53 Ärzte mit der Zusatzqualifikation Homöopathie tätig. Sie dürften weiterhin homöopathische Anwendungen anbieten. Den Angaben zufolge haben nunmehr 7 von 17 Landesärztekammern die Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung gestrichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen