Mecklenburg-Vorpommern : Land zahlt Geld für Schäden durch Kegelrobben

Avatar_prignitzer von 08. April 2021, 07:25 Uhr

svz+ Logo
Kegelrobben sind die größten heimischen Raubtiere.
Kegelrobben sind die größten heimischen Raubtiere.

Sie sind keinesfalls Schädlinge, aber dennoch eine Konkurrenz zur Fischerei – die Kegelrobben.

Mecklenburg-Vorpommern | Für Schäden am Fang oder an Netzen durch Kegelrobben haben Fischer in Mecklenburg-Vorpommern bisher rund 13 500 Euro beim Land beantragt. Bislang seien vier Anträge eingegangen, teilte das Landwirtschaftsministerium von Mecklenburg-Vorpommern auf Anfrage mit. In einem Fall seien bereits rund 2300 Euro ausgezahlt worden. Das Land hatte im Frühjahr 2020...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite