Nord Stream 2 : Sack über Schwesig: Albernes Rumgepolter

Avatar_prignitzer von 22. Juli 2021, 14:50 Uhr

svz+ Logo
Ein Schlepper zieht das russische Rohr-Verlegeschiff „Fortuna“ aus dem Hafen auf die Ostsee.
Ein Schlepper zieht das russische Rohr-Verlegeschiff „Fortuna“ aus dem Hafen auf die Ostsee.

Trotz so genannter Einigung reißt der Streit um Nord Stream 2 nicht ab. Die Deutsche Umwelthilfe hofft auf den Europäischen Gerichtshof

Schwerin | Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat im Streit um die Nord-Stream-2-Klimaschutzstiftung des Landes das Oberverwaltungsgericht Greifswald (OVG) aufgefordert, notfalls den Europäischen Gerichtshof (EuGH) einzuschalten. Der EuGH solle klären, ob Umweltschutzorganisationen wie die DUH gegen „umweltrelevante Stifungen“ juristisch vorgehen dürfe. Zuvor hatte ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite