Usedom : 25-jähriger Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsfahrt mit Polizei - Mutti greift ein

Stephan Jansen.jpg

Am Dienstag gegen 16.45 Uhr versuchten Beamte, den Mann in Heringsdorf anzuhalten, um eine Verkehrskontrolle vorzunehmen. Dieser ergriff daraufhin die Flucht und konnte erst von seiner Mutter aufgehalten werden.

prignitzer.de von
14. August 2019, 11:29 Uhr

Am Dienstag gegen 16.45 Uhr versuchte eine Funkstreifenbesatzung des Polizeireviers Heringsdorf, einen 25-jährigen Fahrer eines Motorrads in Heringsdorf anzuhalten, um ihn einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Zuvor fuhr er auf dem Hinterrad und augenscheinlich zu schnell. Mit Signalgebung und Martinshorn gab die Polizei dem Fahrer zu verstehen, anzuhalten. Nachdem er jedoch die Polizisten bemerkte, beschleunigte er und lieferte sich mit der Polizei eine Verfolgungsfahrt. Dabei riskierte er teilweise die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer sowie auch Fußgänger, da er unter anderem im Gegenverkehr und auch auf dem Bordstein fuhr. Aufgrund zunehmend schlechter Verkehrslage verlor sich der Blickkontakt zum Flüchtigen.

Sohn kurzerhand nach Hause bestellt

Daraufhin entschieden sich die Kollegen, den 25-Jährigen bei seiner Anschrift in Usedom aufzusuchen. Vor Ort traf der junge Mann zwar ein, nachdem er die Funkstreifenbesatzung allerdings bemerkte, machte er sich erneut aus dem Staub. Dabei vergaß er wohl, dass auch seine Mutter irgendwann nach Hause kommt. Nach kurzer Schilderung des Sachverhalts kontaktierte die 50-Jährige ihren Sohn und bestellte ihn nach Hause. Der 25-Jährige wurde belehrt und bekommt nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen